Kuba Hostal Logo
Reservierungswünsche oder Fragen?
Senden Sie uns hier Ihre Anfrage

Kommentare

Casa Costa Azul – Playa Larga/ Cienaga de Zapata — 2 Kommentare

  1. Wir waren doch erst mal enttäuscht als wir nach Playa Larga gekommen sind. Der Ort ist recht heruntergekommen und die Küste an der Schweinebucht viele Felsen. Auch die Casa Costa Azul ist nicht wie gedacht am Meer sondern in dritter Reihe und das Meer kann man nur von der Terasse aus sehen. Gibt zwar einen schönen Sandstrand aber das Wasser eher wie Mittelmeer. Zimmer eher klein aber sauber. Warum es uns dann doch noch ganz gut gefallen hat liegt am Service der Casa particular. Man versucht offensichtlich die nicht optimale Lage durch ein super Essen auszugleichen. Hätte nie gedacht in Kuba in einer Casa so was zu bekommen. Frühstück und Abendessen sehr individuell und deutlich über Restaurantniveau (außer dem SOL in Trinidad). Da macht sich ganz offensichtlich in der Küche jemand sehr viel Mühe (Anmerkung KH: Oriol ist Koch!). Ich war dann an der Küste einmal tauchen und dann war mir auch klar warum da viele hin fahren – ist ein sehr schönes Tauchrevier. Gibt am Strand vorne eine lässige Bar für abends – allerdings auch ein vielzahl voll fieser Mücken. Unbedingt Mückennetz und Mückenschutz dabei haben! Alles in allem also doch ein lohnendes Ziel und die Anstrengungen der Gastgeber machen die Lage eigentlich wieder wett. Viele Grüße, Kerstin und Stefan

  2. Die Lage ist nicht so schön wie die vielen anderen Casas particulares, die direkt aufs Meer in Playa Larga gehen und somit auch außergewöhnlich ruhig sind. Dafür war der Gastgeber Oriol sehr sehr nett, er hat uns für den zweiten Tag den besten Botanik-Führer des Ortes organisiert (Eduardo, studierter Botaniker), der dann mit uns eine 4-stündige Tour durch die Wälder von Ciénaga de Zapata gemacht hat mit abschießendem Bad in einem paradiesischen, schmalen & tiefen See (Wassertemperatur ca. 29 Grad!) mitten in der Felsspalte, die dieses Gebiet durchzieht. Bei Oriol haben wir für die zweite Nacht vom unteren ins obere Zimmer gewechselt, da das untere Zimmer tagsüber durch die unmittelbare Nähe zur Familie doch auch sehr laut war. Oriol hat uns beide Abende fantastisch bekocht, hier haben wir den besten Fisch und die beste Langosta unseres Aufenthaltes gegessen! Vielen Dank noch mal, Katrin + Mann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*