Holguin – Guardalavaca – Camagüey

Bier + Musik und Strand + Lebensfreude

 
Camagüey liegt auf dem Weg von Santa Clara nach Holguin und ist eine der grössten Provinzen der Insel. Diese Provinz verdient einen kleinen Abstecher auf Ihrer Reise in den Osten Kubas. Sie ist durch ihre schöne Natur und ihre hübsche gleichnamige Provinzhauptstadt vorzeigbar. Die spanischen Entdecker haben die Stadt 1514 als Santa María del Puerto Príncipe gegründet. Diese nette kleine koloniale Stadt zeigt noch viel ursprüngliche Architektur und bietet einige Kirchen und schöne Kolonialhäuser. In Camagüey kann man gut 1-2 Nächte bleiben.

Holguín ist die Stadt, in der das bekannteste Bier Kubas, das Christal, gebraut wird. Wer sich entscheidet mit Condor nach Holguin zu fliegen, begegnet freundlichen Menschen, die angenehm und tolerant sind und die noch nicht so „geschäftstüchtig“ oder aufdringlich sind, wie manchmal in Havanna. Holguin liegt ca 600 km östlich von Havanna, was einer Autofahrt von ca. 8 Stunden entspricht. Auch hier spürt man den typischen Charme Kubas mit heißen Rhythmen, und der berühmten Lebensfreude der Kubaner. Machen Sie einen kleinen Abstecher auf Ihrer Reise durch Kuba zum „Galixto Garcia Park“, ins Naturkundemuseum oder zum Berg „Loma de la Cruz“, von dem aus man die ganze Stadt überblicken kann. In Holguin wird einem aber auch klar, dass hier der Osten Kubas beginnt, wo alles ärmer und einfacher wird.

Auch wenn die Stadt nicht viel zu bieten hat, sollte man die Natur in der Provinz Holguin jedoch auf jeden Fall „mitnehmen“. Wer noch schöne naturbelassene Strände sucht, der fährt an die Küste nach Gibara oder an die Strände von Guardalavaca, nördlich von Holguin. In die beiden Orten fahren Sie ca. 1 – 1,5 Stunden mit dem Auto. Auch dort können wir Ihnen schon einige wenige Casas Particulares anbieten. Hier können Sie Ihren Aufenthalt mit einem kleinen Urlaub am Strand verbinden. Die Strände sind dort noch sehr ursprünglich mit kristallklarem Wasser der Karibik. An einigen Stränden findet man hier aber auch alte eher hässliche Hotels im sozialistischen Baustil, wie so oft in Kuba. Der Ort Guardalavaca ist weniger   spannend und sehr einfach, aber die wunderschöne Natur lässt einen dies sehr schnell wieder vergessen.