Kuba Hostal Logo
Reservierungswünsche oder Fragen?
Senden Sie uns hier Ihre Anfrage

Kommentare

Casa Lidia y Julio – Playa Giron — 2 Kommentare

  1. Die Casa particular hat sehr große Zimmer mit sehr großen modernen Bädern. Kaltes Wasser war fast immer in ausreichender Menge vorhanden, aber warmes Wasser nur zeitweise. Im Zimmer gab es einen großen Kühlschrank, der mit Getränken gefüllt war und (bei Bedarf) auch nachgefüllt wurde („normale“ Preise). Das Frühstück war sehr gut und reichlich. Auch ein Abendessen wird gerne angeboten (man kann täglich zwischen Fisch, Languste und Shrimps wählen), das sehr reichlich ist. Lidia und Julio sprechen beide sehr gut englisch und französisch (Lidia arbeitet zeitweise für eine Reiseagentur im örtlichen Hotel, Julio ist Tauchlehrer). Es kamen tagsüber sehr häufig auch externe Gäste in’s Haus, um dort zu essen, zu trinken, Tauchausrüstung abzuholen oder zu bringen, oder um einfach gesellig zusammen zu sitzen. Wer Ruhe haben möchte sollte sich daher tagsüber nicht in der Casa oder auf der Terrasse aufhalten. Nachts ist es aber sehr ruhig und die Betten haben aussergewöhnlich gute Matratzen, sodass man hervorragend schlafen kann bis morgens die ersten Taucher eintreffen. Es wurden und auch kostenlos Fahrräder zur Verfügung gestellt, um zum Strand zu fahren. Man sollte allerdings den Strand am Hotel meiden und lieber 500 m weiter fahren zu einem weiteren sehr schönen Strand (mit Kiosk und Verleih von Schnorchelausrüstung). Insgesamt eine sehr zu empfehlende Casa in Playa Giron, wenn man akzeptiert, dass es dort tagsüber „sehr lebendig“ zugeht. Das Örtchen ist aber sehr erholsam. Viele Grüße, Christiane und Edgar

  2. Bei Lidia und Julio war es ganz besonders schön, weil die Familie so ausgesprochen nett miteinander und mit uns Gästen umging. Vater und Sohn sind begeisterte Tauchlehrer und -fotografen. So haben wir uns sogar getraut, einen Tauch-Schnuppertag mitzumachen. Es war ein ganz besonderes Erlebnis. Am besten haben mir die Weihnachtsbaum-Röhrenwürmer gefallen. Sie heißen wirklich so. Aber man weiß eigentlich gar nicht, wo man als erstes hingucken soll. Vieles sieht man aber auch als Schnorchler zum Glück gut. Die Köchin Paula bereitete uns phantastisches Frühstück und Abendessen! Für den Strand in Playa Giron lohnen sich Schwimmschuhe, es gibt ein Riff und Seeigel. In Playa Giron gibt es einen Laden, aber nicht wirklich für Lebensmittel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*