Kuba Hostal Logo
Reservierungswünsche oder Fragen?
Senden Sie uns hier Ihre Anfrage

Kommentare

Casa Margot y Tata – Viñales — 7 Kommentare

  1. Wir wollten nur 2 Tage bleiben, am Ende waren es 4. Vom ersten Moment an, fühlten wir uns super wohl und liebevoll umsorgt. Jeder Wunsch wurde uns von den Augen abgelesen und trotzdem war das nie aufdringlich. Das Essen war immer sehr reichhaltig, abwechslungsreich und super lecker. Na und die besten Cocktails in Vinales macht sowieso nur Tata. Unser Reitausflug und Fahrradausflug wurde hervorragend organisiert. Und die Tips für weitere Exkursionen waren sehr hilfreich. Einen Tag wurden wir mit zur Familie aufs Land mitgenommen. Weit und breit nur Natur pur. Uns wurden Höhlen gezeigt in denen Festungen hineingebaut wurden, die zur Verteidigung gegen die „bösen Kapitalisten“ dienen sollen. Später haben wir selbst gerollte Zigarren geraucht. Auf der Terrasse des Hauses konnten wir hervorragend relaxen. Dort war es angenehm ruhig und mit einem wunderschönen Blick zu den Bergen. Margot und Tata sind wirklich sehr herzliche und aufmerksame Gastgeber. Wir wünschen Ihnen noch viele liebe Gäste, die sich dort genauso wohl fühlen wie wir. Übrigens, auch mit Kindern sehr zu empfehlen, denn Margot hat einen Abend liebevoll auf unseren Sohn aufgepasst

  2. Margot und Tata in Vinales sind total nett und bemüht – Tata ist klasse, Margot, scheint es, noch ein wenig unsicher mit Touristen. Aber beide sind herzlich und nett. Und vor allem das Essen war sehr gut! Als wir da waren, war gerade ihre Tochter, die ja in Berlin lebt, da – sehr nett!
    Das Zimmer, in dem die drei Kinder waren – perfekt mit eigenem Bad. Mein Mann und ich haben in einem minikleinen Zimmer geschlafen – ohne Bad. Haben natürlich das Bad von den Kindern genutzt. Dieses minikleine Zimmer ist nicht ideal, wird aber auch normalerweise nicht genutzt – wenn nicht die Tochter zu Besuch ist. Ausserdem wird oben ausgebaut. Das wird dann bestimmt toll! Also insgesamt ein großes Lob für dieses Casa particular von Margot y Tata.

  3. Wir waren in Vinales bei Margot und Tata für 4 Nächte und haben uns dort sehr wohl gefühlt. Die beiden sind sehr freundlich und hilfsbereit. Die beiden Zimmer (für 5 Personen gut geeignet) waren schön und hatten jeweils ein Bad. Das Essen (Frühstück sowie Abendessen) war sehr lecker und auch sehr reichlich! Ein großes Lob! Da man in Vinales viel unternehmen kann, war der Zeitraum von 4 Tagen dort auch ideal. Insgesamt können wir das Casa von Margot und Tata und auch den Ort Vinales sehr empfehlen! Lieben Dank an Kubahostal für die Zusammenstellung unserer Reise, Mandana

  4. Wunderschöne Landschaft und dörfliches Leben in Pinar del Rio mit 100%igen Familienanschluss in diesem Casa Particular bei Margot y Tata. Tochter und Schwiegersohn aus Berlin waren gerade zu Besuch, so dass wir intensiv über cubanische Besonderheiten tratschen konnten. Tagsüber Ausflüge und Ausritte, abends dann hübsch gemacht für´s Tanzvergnügen am Kirchplatz von Vinales.

  5. Hola, das Casa Particular ist ein wenig schwer zu finden in einer Nebenstraße der Tankstelle in Vinales und um die Ecke. Haben es aber trotzdem gefunden. Der Fußweg zum Zentrum ist trotzdem recht kurz. Es gibt zwei Zimmer mit jeweils eigenem Bad, wobei das vordere Zimmer ein richtig schickes, neues Bad hat, das hintere ist aber auch okay. Die Gastgeber Margot y Tata waren sehr hilfreich, auf Wunsch gibt es Frühstück und Abendessen. Wie schon mehrfach erwähnt macht Tata recht gute Mojitos. Leider ist die obere Etage noch im Bau, aber schon begehbar mit tollem Blick auf die Berge. Das Casa ist in Vinales nur zu empfehlen. Viele Grüße, Nina aus Saarbrücken mit Freund

  6. Die Casa Particular von Margot und Tata in Vinales ist schon von außen ganz offensichtlich ein sehr schönes Casa. Das Gästezimmer hat zwei große Fenster, eine gut regelbare Klimaanlage, ein gutes Bett und ein riesiges top modernes Badezimmer (aus deutschen Armaturen und sogar deutschem Fenster).
    Auf den Bildern hier sieht man vor allem die Veranda zur Straße hin, viel schöner ist aber die hinter dem Haus, zum Garten hin und mit Ausblick auf die atemberaubende Landschaft und die Berge. Die Casa liegt am Ortsrand, der Blick wird also nicht versperrt.
    Im Moment wird fleißig am zweiten Stockwerk gebaut, hier kann man schon jetzt von der Dachterasse die unglaubliche Aussicht genießen.
    Das eigentliche Highlight sind aber Margot und Tata, zur Begrüßung hat uns Tata erstmal gezeigt wie man einen guten Mojito mixt, den man dann auf den Schaukelstühlen auf der Veranda genießen kann. Beide sprechen zwar fast kein Englisch und wir kein Spanisch aber irgendwie konnte man sich immer verständigen, was auch immer sehr unterhaltsam war.
    Margot ist eine super Köchin die neben einem tollen Frühstück (Früchteteller, Spiegeleier, Brötchen, Butter, Kaffe, frischer Saft usw.) für 5 CUC glaube ich auch ein sehr gutes Abendessen zaubert (7-12CUC), vor allem den Fisch, die Languste und natürlich ihre selbstgemachte Salsa kann ich empfehlen.
    Ganz dringend möchte ich empfehlen eine Wandertour in der Region von Pinar del Rio mit Tata zu machen, für uns wohl der schönste Tag unseres Kuba-Urlaubes. Wir gingen um 9 Uhr los, Tata kennt im Städtchen alles und jeden – Amigo hier, Cousin da, auf dem Weg aus dem Örtchen heraus trifft man einige, alle haben auch uns gleich begrüßt.
    Unterwegs erklärt Tata begeistert verschiedene Pflanzen und Früchte, zeigte uns die Farm seines Vaters, wo wir auf einen Kaffe verweilten und dann Hütten in denen Tabak getrocknet wird. Eine Bekannte zeigte uns wie man Zigarren rollt, weiter auf unserem Weg stoppten wir nochmal für einen Drink an einer netten Bar und dann lagen die Berge schon vor uns. Tata führte uns auf einem Pfad hinauf auf einen Berg, den man dann durch eine Höhle durchqueren konnte um auf der anderen Seite, wie auf einem Dschungelpfad wieder abzusteigen. Danach liegt die atemberaubende Landschaft frei vor einem – hier eine Wurzel abgeschnitten und probiert, da eine kleine Ananas oder Mango am Wegrand gegessen… Man läuft über die Felder und plötzlich kommt einem ein Alter Mann mit Hut, Zigarre und Gummistiefeln auf einem Holzschlitten von zwei Ochsen gezogen entgegen – spätestens jetzt ist man völlig in einer anderen Zeit angekommen.
    Am Rückweg (andere Strecke) konnten wir auch noch selbst eine Runde auf Pferden reiten…
    Insgesamt waren wir fast 5 Stunden im Valle von Vinales unterwegs, aber die Zeit verflog nur so und es waren ja diverse Pausen dabei also nicht von der Dauer die ja eh flexibel ist abschrecken lassen.
    Kurzum, mit weitem Abstand die beste Casa die wir auf Kuba hatten, gäbe es mehr als 5 Sterne würde ich auch die vergeben.
    Wir waren 3 Nächte hier, weniger würde ich auf keinen Fall machen, eher noch ein oder zwei mehr um noch weitere Touren zu unternehmen.
    Vielen Dank für die Reservierung dieses Casas in Vinales +
    Beste Grüße, Thomas

  7. Vinales darf in einer Kubarundreise nicht fehlen! Ein kleines süßes Städtchen mit traumhafter umliegender Natur in der Provinz Pinar del Rio! Hier kann man sich nicht genug satt sehen!! Vinales wurde durch unser Casa particular erst so richtig toll. Margot eine sehr süße und herzensgute Dame, die aufgrund unserer Sprachbarierre eher zurückhaltend aber dennoch unglaublich freundlich und hilfsbereit war. Ihr Ehemann Tata dagegen ein Strahlemann schlechthin! Er übernahm persönlich eine fussläufige Tour mit uns durch die Tabakfelder und brachte uns an Orte, die wir so sehr wahrscheinlich mit keinem Tourguide gesehen hätten. Zudem kennt er sich auf den Feldern bestens aus und versuchte uns stets, obwohl wir kaum spanisch reden, alles rund um Vinales und das Tal zu erklären. Weiterhin organisierte er uns einen Reitausflug und stellte uns Fahrräder zur Verfügung, mit der wir alles andere alleine erkundeten. Sein Sohn und dessen Frau servierten uns stets Frühstück und Abendessen. Auch hier mehr als ausreichende Menge und absolut lecker!!! Unser Zimmer war im neugebauten Obergeschoss. Von der Terrasse hatte man ungelogen den besten Blick auf die Mogotes, die Kalksteinhügeln! Zudem war das Bad sehr sehr modern und das beste von allen Casas. Man wird nicht nur wunderbar und herzlich betreut und bekocht, man hatte seinen ganz persönlichen Tourguide und seine Ruhe von der Innenstadt, die geradem drei Minuten fussläufig entfernt ist. Aus diesem Gründen ist dieses Casa absolut zu empfehlen! Zudem wird einem zu jeder Uhrzeit Schnaps und Cocktails von Tata angeboten. Nochmals vielen Dank Doro!!!! Wir werden dich definitiv weiterempfehlen!! Miriam und Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*