Kuba Hostal Logo
Reservierungswünsche oder Fragen?
Senden Sie uns hier Ihre Anfrage

Kommentare

Casa Orlando – Varadero — 10 Kommentare

  1. Casa Orlando in Varadero, wo wir leider nur 1 Nacht verbrachten: Die Casa ist zweifellos am besten von allen ausgestattet. El Jefe Orlando muss sehr gute Beziehungen haben. Wir hatten ein Appartement fast nach westlichem Standard. Das Bad hatte sogar einen Föhn. Der Strand ist keine 200 m entfernt, und man kann in Badehose dorthin gehen. Im Vorgarten der Casa kann man den Sand und das Meerwasser abduschen. Die Familie ist rührend bemüht, wobei man bei „el jefe“ etwas aufpassen muss: er ist sehr kommunikativ und geschäftstüchtig. In der Casa kann ich mir einen Aufenthalt von einer Woche sehr gut vorstellen. Das Essen am Abend war liebevoll von Mutter und Tochter zubereitet und köstlich. In unserem Ranking: 4 Sterne. Vielen Dank an Kubahostal, Hans-Joachim und Sohn Tilo, August 2014

  2. Trotz der so kurzfristigen Anfrage bei Kuba Hostal hat alles super geklappt!!!..:))
    Wir waren sehr zufrieden mit dem Casa particular Casa Orlando, wurden dort super lecker bekocht, auf Wunsch sogar mit einheimischen Gerichten. Die Familie ist sehr herzlich, trotzdem diskret, wenn gewünscht sofort hilfsbereit. Es besteht die Möglichkeit sich Kleinigkeiten zu kochen. Die Unterkunft ist sehr schön und sehr sauber! Aus vier geplanten Übernachtungen hatten wir nach unserer Rundreise nochmals drei weitere Tage vor dem Heimflug verbracht. Der Fußweg zum Strand in Varadero ist kurz, die Unterkunft befindet sich in dem Inselabschnitt, wo auch Einheimische leben, somit hat man trotz Urlauber-Hochburg noch Kuba Feeling und ist zentral. Dieses Casa particular ist auch fūr Familien geeignet. Wir kommen gerne wieder!! Saludos, Franziska + Familie :)))

  3. Varadero fue nuestro ulimo destino. Pasamos muy lindos dias en la Casa Orlando. Isidro y Claudia nos hicieron sentir muy comodos y nos recibieron muy amablemente. El servicio fue excelente: ambiente, limpieza, espacio, orden, calidad. El nivel de atencion se asemejo a una estadia en un hotel de muy buena categoria. Atencion personalizada y cordialidad en todo momento. Un aspecto novedoso y positivo fue que la casa particular cuenta con un acceso que permite que los turistas podamos circular en forma independiente por las instalaciones. Tanto los desayunos como las cenas fueron muy buenos! Muy rico todo. Super estadia y buenisima experiencia. Gracias y saludos, Paula y Benito desde Argentina.

  4. Die Casa war mit die Schönste auf unserer Reise durch Cuba. Die Familie von Orlando hat uns sehr herzlich empfangen und es uns an nichts fehlen lassen, bei allen Fragen unterstützt. Die Tochter Claudia spricht gut englisch und alle anderen in der Familie sind auch sehr engagiert. Die Casa Particular verfügt über 3 saubere und moderne Zimmer (2 etwas größer und damit auch 5 Cuc) teurer, d.h. maximal 40 Cuc. Das ist es auf jeden Fall wert. Die Zimmer gehen alle auf einen sehr schönen ruhigen Innenhof hinaus, wo man sehr schön frühstücken und Abend essen kann. Claudia ist ein super Köchin. Wir haben hier definitiv das beste Essen in Cuba bekommen (fast schon europäisch). Weil wir mittags Richtung Flughafen mussten hat sie uns auch noch extra einen super leckeren Salat gemacht. Zu Fuß sind es nur 3 Minuten zum wunderschönen Strand von Varadero. Für uns die perfekte Casa für unsere letzten Tage oder als Start in einen Kubaurlaub und definitiv die 1000-mal bessere Alternative um echtes Cuba zu erleben als in einem der All-Inclusive Tempel. So ist der Ausstieg aus dem schönen kubanischen Leben nicht ganz so krass. Können wir nur empfehlen!

  5. Die letzten Tage auf Kuba verbrachten wir in der Casa Orlando. Von Claudia und Isidro gut umsorgt, einmal abends gut bekocht und wie in allen Casas Particulares auf unserer Reise ein großes Frühstück mit Früchten, Toast, Omelette oder French Toast (mal probieren) und Fruchtsaft. Dazu der nahe Strand, wenn das nicht Wellness pur ist. Die Casa liegt zudem ruhig, nicht direkt an der 1ra Avenida. Es ist zum Aushalten ;), für mehrere Tage kein Problem! Für die schönen Tage: Gracias

  6. Das Casa Orlando in Varadero ist ein kleines Juwel. Der Innenhof ist wunderschön gestaltet, das Zimmer war sauber und sehr(!) modern. In wenigen Minuten erreicht man zu Fuß den Strand von Varadero. Orlando ist ein freundlicher Gastgeber der äußerst hilfsbereit ist, ebenso seine Frau Julia. Wer ein wirklich sauberes und besonderes Casa mit viel Flair und Charme sucht, ist hier genau an der richtigen Adresse. Vielen Dank, Caro und Marcus

  7. Unsere Reise nach Kuba war perfekt mit dem Start und dem Ende in Varadero, viel Strand und dem Casa Orlando, ein Traum. Orlando und Julia, perfekt vernetzt, macht den Aufenthalt zum 5 Sterne Erlebnis. Gracias, Nicola und Bernd

  8. Nachdem wir nun auch schon 3 Wochen wieder von unserem Urlaub in Kuba zu Hause sind, ist es uns ein Bedürfnis unsere Meinungen zu euren Casas auch anderen mitzuteilen.
    Begonnen haben wir mit 2 Nächten bei Julia und Orlando, die uns sehr herzlich empfangen haben. Zur Unterkunft ist unseren Vorschreibern nichts hinzu zu fügen. Super Standard, toller Strand in 2 min zu erreichen und ein leckeres Frühstück. Allerdings fanden wir den Extrakaffee mit 3 CUC etwas teuer, zumal das gesamte Frühstück nur 5 CUC kostete. Abendessen könnten wir leider nicht bekommen, da Julia und Orlando am Tag nach unserer Ankunft selbst in den Urlaub gefahren sind.
    Für uns eine tolle Unterkunft in Varadero, in der man erst einmal auf Kuba „ankommen“ konnte. Aber uns haben die 2 Tage in Varadero auch gereicht, es war nicht so ganz unser Ding dort, was aber absolut nicht an dieser tollen Casa particular lag. Viele Grüße, Daniela

  9. Die Lage des Casas in Varadero ist wirklich super. Ruhig aber zentral. Allerdings wird man dort absolut abgezockt! Alles kostet extra und das Frühstück war das magerste in ganz Kuba. Orlando ist geizig und er will einem ungefragt ständig etwas andrehen. Julia ist sehr nett und zurückhaltend. Was ich außerdem nicht gut fand ist, dass wir am Abreisetag schon um 12 Uhr raus mussten. Alle anderen Casas waren auch besser ausgestattet. Die Zimmer waren sehr klein.

  10. Hallo Dora, sehr nette Casa in einer super Lage in Varadero, sehr freundliche Gastgeber, nur eine kurzer Weg bis zum Strand, herrliches Wasser, der leckerste Kaffe Kubas um die Ecke (im Café Cubita). Und noch ein Tipp für diejenigen, die mal nach Abwechslung von schwarzen Bohnen mit Reis lechzen: das italienische Restaurant „Nonna Tina“ in der Calle 37 von Varadero, sehr sehr leckere Pizza- und Nudelgerichte!!
    Insgesamt waren wir froh, dass alles gut organisiert war durch dich bzw. das Kubahostal-Team! Allerdings ist uns besonders in Varadero als auch in Trinidad aufgefallen, wie viele Privatunterkünfte es mittlerweile gibt, in Varadero hängt an jedem zweiten Haus ein Zimmer-zu-vermieten-Schild. Wir fanden es allerdings sehr angenehm zu wissen, wo wir im nächsten Ort unterkommen würden und dass wir bei der Hitze nicht selbst auf die Suche gehen mussten nach einer netten Casa, denn nicht alle schienen nett.
    An Geld zu kommen war übrigens nirgendwo ein Problem, in allen von uns besuchten Orten gibt es Geldautomaten, die gut funktionieren, so dass sich dort auch keine Schlangen mehr bilden, alles völlig unkompliziert.
    Völlig unkompliziert waren auch die Fahrten von Ort zu Ort, zunächst mit Collectivos, die von den Casas organisiert wurden und die uns am Haus einsammelten, später auch mit Viazul. Die Fahrten mit den Collectivos sind nur unwesentlich teurer (wenn sie voll sind) als mit Viazul, dafür aber bequemer, da man eben von Haus zu Haus gebracht wird. Eher teuer dagegen sind die „normalen“ Taxis, z. B. Varadero-Airport – Varadero-Stadt kostet 35,-, der Viazul-Bus kostet dagegen nur 8,- pro Person.
    Es war eine spannende Reise, und spannend wird es auch sein, in welche Richtung sich Kuba entwickeln wird. Man hat den Eindruck, wenn man zu Geld kommen will, dann muss man irgendwie im Tourismus mitmischen, sei es als Taxifahrer oder Zimmer-Vermieter oder Guide oder was auch immer. Einer unserer Taxifahrer erzählte von seiner Schwester, die als Zahnärztin ca. 50,- im Monat verdiene. Er selbst bekam von uns 30,- für eine dreistündige Taxifahrt… Wie geht das zusammen?? Was motiviert da die Zahnärzte noch weiter zu bohren?? Fragen, Fragen, Fragen… Schluss jetzt.
    Herzliche Grüße nach Hamburg und noch schöne Pfingsttage, Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*