Reiseberichte aus Kuba

Was unsere Kunden zu berichten wissen

 
Hier findet Ihr einige interessante Reise-Berichte unserer Kunden auf Ihrer Reise durch Kuba. Mehr Kommentare findet Ihr auch unter den einzelnen Casas Particulares (ganz nach unten blättern) oder auf Facebook facebook.com/kubahostal

> Bericht zur Reise durch Kuba von Lena und Sarina, Oktober 2017

Liebe Doro, seit Donnerstag früh sind wir wieder zurück aus Kuba und wie versprochen melde ich mich sehr gerne mit einem kleinen Feedback.
Der gesamte Kuba Urlaub hat uns sehr gut gefallen und mit den Casas Particulares hat alles wunderbar geklappt. Wir sind so froh, dass wir die Eindrücke in den Casas, außerhalb eines Hotels, sammeln konnten. Denn diese sind etwas ganz besonderes und wird uns definitiv in Erinnerung bleiben. Alle 4 Casa-Besitzer waren so freundlich, offen, herzlich und hilfsbereit….einfach toll.
Von dem Hurrikan Irma war so gut wie gar nichts mehr so sehen. Lediglich in Varadero waren noch vereinzelt Hotels geschlossen oder es wurden Teile der Hotels wieder hergerichtet. Auch ein paar entwurzelte Bäume lagen hier und da noch herum. Aber wenn man nicht gewusst hätte, dass ein paar Wochen zuvor ein Hurrikan über Varadero gezogen ist, wäre dies nicht unbedingt aufgefallen. Alle anderen Orten sind vom Hurrikan verschont geblieben und hier war überhaupt nichts zu spühren oder zu sehen. Auch an den Flughäfen oder auf den Autobahnen war gar nichts von den Folgen des Hurrikans zu sehen.
Vielen Dank auch noch einmal an euch für die tollen Casas und die gute Organisation. Wir können Kuba Hostal nur jedem weiterempfehlen und die folgenden 4 Casas auch.
Casa Sonia y Papito in Viñales sowie auch Casa Annia y José in Cienfuegos
Casa Yaneisi in Trinidad und Casa Cuba in Havanna
Viele Grüße aus dem verregneten Hannover, Lena und Sarina

> Reise-Bericht von Natalie und Josef zum Urlaub in Kuba, Juni 2017

Liebes Team von Kuba Hostal,
unsere Kuba-Reise liegt nun schon zwei Monate hinter uns. Wir haben jede Unterkunft für Kuba bei euch gebucht und waren wirklich begeistert! Es war alles total unkompliziert und unsere Gastgeber haben uns bei allem (wie z.B. dem Transfer oder Ausflügen) super unterstützt. Durch die Gastfamilien bekamen wir einen tollen Einblick in das tägliche Leben auf Kuba. Wir wurden überall so herzlich empfangen! Unsere erste Unterkunft war das Casa Cuba in Havana. Dort haben wir uns bei den beiden Gastgeberinnen super wohl gefühlt und waren richtig traurig, als wir nach zwei Tagen weiter mussten. Von dem Balkon der Wohnung hat man übrigens einen super Ausblick über Havanna! Besonders gut hat es uns auch bei Louis im Hostal Amalia in Santa Clara gefallen. Wir waren nur eine Nacht dort, aber das Abendessen und das Frühstück auf der Dachterrasse waren toll! Bei Casa Sonia y Papito in Viñales haben wir uns so richtig als Teil der Familie gefühlt und das Essen, das uns Sonia jeden Tag aufgetischt hat, war einfach nicht zu überbieten! Die ganze Familie ist einfach so herzlich und wir wurden dort so verwöhnt. Es war ein bisschen wie ein Besuch bei Oma!
Vielen Dank für alles!
Nathalie und Josef

> Urlaubs-Bericht von Jule und Markus in Kuba, April 2017

Liebe Doro und liebes Team von Kubahostal,
wir sind seit ein paar Tagen zurück aus unserem Kuba-Urlaub und wollen uns für die zuverlässige Vermittlung der sehr gut ausgewählten Casas Particulares bedanken. Alles hat gut geklappt und wir hatten tolle und erholsame Aufenthalte in allen drei Unterkünften in Varadero (Casa Magda y Gilber), Trinidad (Casa Denymar) und Havanna (Casa Maria Luisa). Alle Gastgeber waren sehr gastfreundlich, offen und hilfsbereit und wir haben uns überall wohl gefühlt. Durch den direkten Kontakt zu den Gastgebern (weil wir mit im Wohnhaus bzw. auf dem Grundstück untergebracht waren), konnten wir kleine Einblicke in den kubanischen Alltag bekommen. In der Casa Particular Magda y Gilber in Varadero startete unsere zweiwöchige Kubareise. Dort haben wir in einem kleinen aber feinen Gartenhäuschen gewohnt. Im grünen Garten mit vielen tropischen Pflanzen konnten wir erst einmal in Ruhe ankommen und zum Strand von Varadero waren es nur ein paar Minuten zu Fuß. Gegessen haben wir draußen im Grünen auf einer Terrasse.
Die täglichen Abendessen auf der Dachterrasse im Haus von Denys und Marbelis Casa DenyMar in Trinidad mit typisch kubanischen Abendessen (Reis, Bohnen etc) werden wir wohl nie vergessen. Aber auch die Frühstücksmahlzeiten mit tropischen Früchten und Rührei waren immer lecker. In Trinidad waren wir am längsten und hatten den intensivsten Austausch mit den Casa-Besitzern. Denys und Marbelis konnten uns bei Fragen weiterhelfen und haben uns dabei unterstützt, Ausflüge zu organisieren (z.B. ins Gebirge der Topes de Collantes). Die letzte Station auf unserer Reise war die trubelige Hauptstadt Havanna. Wir waren froh, im eher ruhigen und grünen alten Villenviertel Vedado zu wohnen – im Casa Particular bei Maria Luisa in Havana. Zum Haus gehörten ein wunderschöner grüner Garten und eine Terrasse mit Schaukelstühlen. Im Haus hatten wir einen separaten Eingang zu unserem kleinen Apartment. Besonders haben wir uns über Maria Luisas selbst gemachte Eierkuchen mit Honig zum Frühstück gefreut. Auch ihre herzliche und gastfreundliche Art wird uns in Erinnerung bleiben. Bei Fragen, z.B. zu Taxifahrten, Internetcafé oder Ausflügen in die Umgebung, stand sie uns mit Rat und Tat zur Seite. Wir hatten einen wundervollen und unvergesslichen Urlaub auf Kuba mit zahlreichen Eindrücken und Erlebnissen. Wir bedanken uns ganz herzlich für die gute Organisation und werden Kubahostal auf jeden Fall weiterempfehlen.
Saludos, Markus & Jule aus Berlin

> Bericht von Helga zum Urlaub in Kuba, Februar 2017

wir sind nun wieder eine Woche von unserem Kuba-Urlaub zurück aber in Gedanken noch mittendrin. Ich möchte mich bedanken, für die Wahl der schönen Casas durch Euch mit wunderbaren Menschen und eigentlich kleinen Reisebüros. Wir hatten zudem Glück, dass wir in 2 Casas particulares, in Vinales und im Hostal Dona Barbara in Trinidad/ Casilda sogar insgesamt 8 Tage Räder zur Verfügung hatten. Das war für unser Glück sehr wichtig und ein schöner Zufall.
Und ich behaupte mit Euren 5 Casas als Anker konnte ringsrum gar nicht mehr so viel schief gehen. Mal war ein Viazul-Bus, trotz Buchung, nicht verfügbar. Mal 1 1/2 Std. Schlange stehen vor einer Bank und dann doch nicht Drankommen fürs Geld wechseln. Aber ansonsten war es für uns ein wunderschöner Urlaub mit schöner Natur, viel Federvieh und Pferden, mit lebensfrohen Begegnungen, vielen Eindrücken und -blicken und aber doch erholsam mit Taxis die von Tür zu Tür fuhren, mit gutem Essen in den Casas, für die wir nicht mehr lange rumsuchen mussten.
Es war für uns ein ganz besonderer Urlaub und wir glauben der wichtigste Baustein oder Grundstein für das, waren die wunderbaren Casas und somit Sie.
Herzlichen Dank dafür und viele Grüße! Helga St. und Mann

> Reisebericht von Christiane und Mann zur Kuba-Reise, Februar 2017

Liebe Doro, liebes Kubahostal – Team,
wir sind zurück aus unserem Kuba-Urlaub und wollen uns herzlich für die zuverlässige Vermittlung der sehr gut ausgewählten Casas Particulares bedanken.
Das Casa von Margot y Tata in Viñales, bzw deren Sohn Adrian und Schwiegertochter, haben uns in ihrem ruhig gelegenen Haus in Viñales bestens betreut und für uns köstlich gekocht. Das Haus von Annia und José in Cienfuegos liegt direkt neben dem Yachtclub und bietet von der hübschen Frühstücksterrasse einen grandiosen Blick auf die Bucht von Cienfuegos. Hier waren die Gastgeber ganz besonders herzlich und sehr um unser Wohl bemüht, auch das Abendessen und das Frühstück waren einfach großartig. Dass es in Trinidad eine ruhige Casa gibt, hätten wir nicht für möglich gehalten, aber Laura und Ruben machten es möglich. Auch hier war es mehr als angenehm, auf der Terrasse mit nettem Blick speisen zu können. Das Casa von Laura y Ruben in Trinidad können wir nur empfehlen. Zu guter Letzt bot auch die Villa Costa Azul am Rande von Matanzas eine fantastische Lage. Das leckere Frühstück und Abendessen nahmen wir im Garten mit herrlichem Blick über die Bucht von Matanzas ein und wurden auch hier sehr freundlich versorgt. Die Unterbringung in den Casas Particulares hat uns besonders authentische Eindrücke vermittelt und uns große Freude bereitet. Wir danken Ihnen ganz herzlich für die gute Organisation und werden Sie auf jeden Fall weiterempfehlen!
Saludos, Christiane mit Mann

> Reisebericht von Sonja und Christoph zum Urlaub in Kuba, Dezember-Januar 2016

Hola Doro & Flavia,
vielen Dank nochmal für die Organisation der tollen Casas. Wir hatten einen super schönen Urlaub in Cuba! Wie versprochen schreiben wir euch für jede Casa Particular einen kurzen Kommentar für eure Website.
– Casa Magda y Gilbert, Varadero: Nach der Ankunft am Flughafen von Varadero fuhren wir direkt zur Casa von Magda y Gilber . Das Zimmer war sehr groß und hatte sogar seine Kochnische. Gilbert spricht etwas Englisch, beide Gastgeber waren sehr freundlich und hilfsbereit. Das Frühstück war sehr lecker und da der Strand nicht weit entfernt ist, kann man sogar noch vor dem Frühstück schwimmen gehen.
– Hosteria CartaCuba, Havanna: Das Casa war perfekt! In der schönen Villa gibt es eine Dachterrasse, auf der es Frühstück gibt und wir auch Silvester (zusammen mit anderem Gästen, den Besitzern und deren Freunden/Familie) inkl. leckerem Buffett, Musik und Tanz verbracht haben. Unser Zimmer lag im gegenüberliegenden Haus in einer Wohnung und hatte sogar einen kleinen Balkon. Die Besitzerin Yanila ist das Herz des Hauses: Sie ist ein Sprachentalent, verknüpft auf charmante Art die Gäste untereinander, ist sehr hilfsbereit und ein Quell an interessanten und hilfreichen Informationen.
– Casa Don José, Cienfuegos: Cienfuegos hat uns insgesamt sehr gut gefallen, weil es weniger auf Tourismus ausgerichtet ist und man so einen besseren Eindruck vom Leben in Kuba bekommt. Das Casa von Mariela und José ist sehr geräumig und es gibt viel Platz zum Entspannen – unser absoluter Lieblingsplatz war die Hängematte im ersten Stock. Nach der ersten Nacht in einem Zimmer im Erdgeschoss, konnten wir am nächsten Tag in ein kleines Apartment im ersten Stock ziehen, das hat uns gefreut. Das Frühstück war mit Abstand das beste Frühstück, das wir in Kuba gegessen haben.
– Villa Buganvilla, Varadero: Für die letzte Nacht vor dem Rückflug waren wir nochmal in Varadero Villa Buganvilia bei Armando. Es gab leider ein techn. Problem in unserem Zimmer, weshalb wir in einem kleineren Zimmer untergekommen sind. Für uns aber völlig ausreichend. Der Strand von Varadero ist 2 Minuten entfernt und da es in direkter Umgebung keine All-Inclusive-Hotels gibt, war es nicht so überlaufen. Armando spricht etwas Englisch und war sehr hilfsbereit.

Eine Anmerkung hätten wir noch: In allen Reiseführern und auch bei euch auf der Seite steht, dass man unbedingt Bargeld zum Wechseln mitnehmen soll, da es keine Bankautomaten gibt. Das ändert sich gerade und können wir nicht bestätigen – wir haben in fast allen Orten, in denen wir waren (Varadero, Havanna, Cienfuegos, Trinidad) mit der Kreditkarte Geld abgehoben und das hat auch immer problemlos geklappt (sogar ohne Schlangestehen, wohingegen bei den Wechselstuben/Banken immer lange Schlangen standen).
Vielen Dank für alles und beste Grüße aus Hamburg, Christoph & Sonja

> Reisebericht zur Hochzeitsreise in Kuba von Andreas und Deli, November 2016

Liebe Doro, liebes Kubahostal-Team!
ich musste direkt im Anschluss an unseren Urlaub auf Dienstreise, ich hätte mich sonst schon früher gemeldet. Daher erst jetzt, aber umso herzlicher unser Dank für eine hervorragend organisierte Reise durch Cuba, alle Casas Particulares waren wundervoll, vor allem ihre Besitzer! Durch Euch offenbar vorgewarnt, wurden wir überall auf das herzlichste als frisch Vermählte begrüßt. Und Blumen gab es nicht nur in Havanna, auch in Vinales und Cienfuegos, in Matanzas waren sogar Blütenblätter auf unserem Bett verstreut, im Kühlschrank harrte eine Falsche Wein auf den Verzehr. Es hätte nicht des Hinweises durch Euch bedurft, wie besonders derartige Gesten auf Kuba sind. Nach fast drei Wochen in diesem kommunistischen Land ist uns das sehr schnell sehr klar geworden, wie schwierig der Alltag dort sein kann. Wir waren jedesmal sehr ergriffen. Bei jeder unser Stationen trafen wir auf ganz großartige Gastgeber – in den nächsten Tagen werde ich auf Eurer Homepage zu allen Casas ein entsprechendes Feedback hinterlassen.
Wie gesagt, jeder Aufenthalt war ganz besonders, herausragend waren die drei Tage in Vinales bei Casa Sonia y Papito in Viñales. Wir wurden für diese Zeit komplett in die Familie integriert (und es handelt sich um eine SEHR große Familie). Wir wurden zum Beispiel zum Geburtstag von Sonias Schwester eingeladen und bekamen sehr viel mit von den Herausforderungen im kubanischen Alltag. Auch wenn wir uns so gut es ging schon vor Ort erkenntlich gezeigt haben, so wollen wir gerne aus der Ferne noch ein Dankeschön nach Vinales schicken. Nochmals vielen Dank an Euch, es war ein zauberschöner Urlaub in Cuba, sehr gerne empfehlen wir „Kubahostal“ weiter!
Herzliche Grüße aus Hamburg, Andreas und Deli

> Reisebericht für Kuba in 4 Orten von Barbara und Tino aus Schwerin, November 2016

Hola Doro,
wir sind wieder zurück, leider. Unser Urlaub in Kuba hätte endlos sein können. Es war ein wirklich sehr schöner Urlaub und wir sind rundum zufrieden. Alles hat super geklappt. Diese 16 Tage sind für uns das totale Erlebnis gewesen.
Nach der Landung in Havanna sind wir mit dem Taxi zur ersten Casa gefahren, das Casa Cuba in der Altstadt von Havanna. Leticia und Maykel haben uns gleich ins Herz geschlossen, wir sie auch. Es war traumhaft, die Casa Particular liegt im 3. Stock mit einer Super-Aussicht, direkter Blick zum Kapitol. Die Casa liegt direkt in der Altstadt, genial zentral, es ist alles sehr gut zu Fuß zu erreichen. Leticia hatte viele wertvolle und nützliche Tipps für unseren Aufenthalt. Havanna war wirklich klasse, wir konnten gar nicht alles ansehen – aber beim nächsten Mal wird das nachgeholt. Der Aufenthalt bei Leticia war sehr schön, fast wie zu Hause. Unsere nicht vorhandenen Spanischkenntnisse waren zwar nicht schön, doch wir sind klar gekommen mit der Hilfe und dem Verständnis unserer Gastgeber. Leticia hat für uns auch die Weiterfahrt in die nächste Casa organisiert, wir hatten ja die Idee mit Bus und Bahn zu fahren, die hat sie uns glücklicherweise ausgeredet, das wäre auch gut gegen die Wand gegangen.
Nach 4 Übernachtungen sind weiter nach Trinidad zum Hostal Dona Barbara gefahren, dort war es herrlich, fast am Strand, nur 20 min mit dem Fahrrad zur Playa Ancon, welches zur Casa gehört. Klasse! Barbara hat uns mit ihren wahrlich hervorragenden Kochkünsten verwöhnt, das genießen ihres Essens ist ein MUSS. Wir können es nur empfehlen. Die Abende bei unseren Gastgebern waren toll – vor allem das Domino. Juan-Carlos hat ein Gedächtnis wie ein Computer – phänomänal.

Von dort ging es weiter nach Camagüey ins Hostal Naty . Die Casa Particular liegt sehr zentral, quasi gegenüber ist ein großer Park mit einem kleinem Zoo, dort gibt es sogar Löwen. War unheimlich interessant. Die Stadt hat auch eine sehr große (mehrere) Einkaufsmeile, das bummeln dort hat Spaß gemacht. Leider waren es nur 2 Tage in Camagüey. Abschließend sind wir noch in Santiaga de Cuba gewesen. Dort sind wir auf den Spuren der Revolution gewandert, Geschichte an jeder Ecke. Es war sehr schön. Dona Rosa im Hostal Amanecer hat immer ein super Essen gezaubert und auf der Dachterrasse konnte man wunderbar relaxen. Von Santiago de Cuba ging es mit dem Taxi nach Holguin und leider schon wieder nach Hause. Für uns steht fest, wir kommen wieder! Für einen Sprachkurs habe ich mich schon angemeldet.

Wir können Kuba nur empfehlen, das Land ist für „Abenteuerurlaub“ super, die Kubaner sind unheimlich nett und hilfsbereit und vor allem die Ruhe selbst. Abschließend möchten wir uns bei Euch bedanken, dass alles so wunderbar organisiert gewesen ist. Die Casas sind alle einwandfrei gewesen, jede hatte Klimaanlage, eigenes Bad mit warmem Wasser und total nette, hilfsbereite, liebe Gastgeber. Beim nächsten Urlaub, vielleicht auch als Tipp für andere Gäste, nicht so viel Gepäck wenn man eine Rundreise plant, die Gastgeber haben allle eine Waschmaschine, und ganz wichtig, etwas spanisch vorher lernen. Hat zwar auch so alles funktioniert, doch mit spanisch macht es bestimmt mehr Spaß.
Nochmal vielen herzlichen Dank für Eure Mühe, bleibt gesund und seid ganz lieb gegrüßt von Barbara und Tino aus Schwerin.

> Urlaubsbericht für Kuba in 4 Orten von Annalena mit Tochter Annika, November 2016

Hallo Doro,
nach einer unvergesslichen Rundreise auf Kuba mit vielen Erlebnissen und Eindrücken sind meine Tochter Annika und ich nun wohlauf wieder zu Hause!! Vielen herzlichen Dank für die netten Hostal Empfehlungen! Ich war schon sehr froh, dass wir vorher alles fest reserviert hatten! Es ginge sonst doch sehr viel Zeit verloren! Wir haben uns überall sehr wohl gefühlt und die verschiedenen Casas in den verschiedenen Gebieten auf Kuba war einfach toll.
Vor allem hat es uns sehr gut bei Julio und Lisy in Soroa gefallen Las Piedras in Soroa, wo zufälligerweise zwei Abende auch Musik gemacht wurde und die Mädchen von der Küche mitgetanzt haben, Das schöne Bad und das helle Zimmer war super. Die Familie war ausgesprochen nett, sowie auch die Mitarbeiter! Es gab einige Moskitos und Fliegen in Soroa, und auch riesengrosse Frösche sowie viele Vögel findet man dort! Natur pur! Aber es ist einfach Soroa und das Leben auf dem Land in der wunderschönen Region von Pinar del Rio!

Bei Yaneisy und ihrem Mann Casa Yaneisi Trinidad war es auch sehr hell und sauber! Yaneisi war auch ausgesprochen nett und hat sich uns gegenüber sehr geöffnet, vielleicht weil Annika gut spanisch spricht! Sie ist ja eher ein ruhiger Typ, es ist wohl nicht immer sehr einfach mit den Gästen, die manchmal sehr kritisch sind und sie sich das sehr zu Herzen nimmt.

Im casa particular von Jorge y Maria in Cienfuegos war es total anders, etwas amerikanisiert aber sehr nett. Er hat sich auch sehr bemüht und wir haben mit Musik schon gefrühstückt etc. Von Maria haben wir nicht so viel gesehen, obwohl sie anscheinend der Boss sei lt. Jorge.

Als erstes Casa ist die Hosteria Carta Cuba in Havanna wirklich ein guter Anfang. Yanila ist sehr professionell und gastfreundlich und spricht ja mehrere Sprachen ausgesprochen gut. Positiv ist dort, dass man mit anderen Personen sofort Kontakt bekommt und immer neue Gäste kennenlernt. Wir waren an einen Abend 16 Personen am Tisch, und sie stellt jeden Gast einander vor. Ein paar haben wir später in Trinidad wieder gesehen. Was uns im Hosteria Carta Cuba in Havanna nicht so gut gefiel, war, dass es überall sehr düster oder dunkel war in den Zimmern, nicht auf der Terasse! Im Zimmer konnte man abends nie lesen, das hat uns etwas gefehlt. Als wir zurückkamen von Trinidad und nur eine Nacht geblieben sind, wurde wir neben die Küche in ein Zimmer mit Queensize Bett einquartiert, was eine schlaflose Nacht bedeutete, da man die Geräusche von der Küche hört. Sie war jedoch total ausgebucht und hat nicht richtig gewusst, wohin mit uns! Alles überstanden, es war nur eine Nacht und sonst fanden wir Yanila auch sehr nett und sehr um ihre Gäste bemüht!!

Kuba war ja ein total neues Erlebnis für uns beide, was wir nicht so schnell vergessen werden! Die unzähligen Taxifahrten in den meist unglaublichen alten Autos kann man kaum beschreiben! Das was uns weniger gefallen hat, waren die Abgase, die manchmal kaum zum Aushalten war! Wenn die Strasse plötzlich zu einem Nebelfeld wird und man kaum noch atmen kann… Die Umweltbewusstsein muss wohl auch im Laufe der Zeit etwas auf Vordermann gebracht werden! Der Sinn für Müll und Unrat war fast gar nicht vorhanden; der Strand in Trinidad wäre ja sonst ein Traum!
Ganz liebe Grüsse und nochmals Danke!! Annalena und Annika

> Urlaub im Westen Kubas von Barbara + Familie, Oktober 2016

Liebe Doro,
unsere Reise liegt nun bereits zwei Wochen zurück und ich muss mich jetzt unbedingt bei Ihnen melden, bevor die Bilder immer mehr verblassen und der Alltag einen ablenkt.Vielen Dank für die gute und schnelle Kommunikation und die reibungslose Organisation der Unterkünfte an den jeweiligen Wunschorten. Wir hatten mit keiner Casa Particular Probleme und wurden überall herzlich aufgenommen. Es war sehr sauber und wir konnten uns mit unserem geringen Englischwortschatz problemlos verständigen. Irgendwie klappte es immer.
Auch der Inlandsflug von Havanna nach Santiago de Cuba war nicht so abenteuerlich, wie erwartet. Er wurde nur nochmals verschoben und startete letztendlich nicht vormittags, sondern erst um 21.30 Uhr. Aber Pedro in der Casa Gallart von Santiago de Cuba war das nicht fremd und so empfing er uns auch noch am späten Abend mit offenen Armen. In Kuba geht man damit ja eh flexibel um.
Besonders hervorheben möchte ich, auch im Namen meiner Mitreisenden, das Hostal Dona Barbara in Trinidad/ Casilda. Wie wir hier verwöhnt wurden, ist nicht mit Worten zu beschreiben. Barbara ist einfach eine Perle! Sie hat uns bekocht und mit uns Domino gespielt. Wir durften uns die Fahrräder ausleihen und sie hat uns Tipps für Ausflüge in die Umgebung oder an die Playa Ancon gegeben. Es war alles in allem eine sehr gelungene Reise durch Kuba und das haben wir auch Ihnen zu verdanken. Man lernt Land und Leute auf diese Art viel besser kennen und wir haben es nicht bereut, diesmal diese Variante gewählt zu haben. Ich kann und werde Sie allen Kubainteressierten weiterempfehlen.
Viele liebe Grüße, Barbara und Familie

> Urlaub in 4 Orten Kubas von Elisabeth mit Mann, Kindern und Enkelkindern, Oktober 2016

Hola Doro, wir sind alle 6 wohlbehalten und mit sehr, sehr vielen positiven Eindrücken von unserer Reise durch Kuba wieder zu Hause angekommen. Kurz gesagt: wir sind alle sehr begeistert von unserer Kuba Reise! Alles hat wunderbar geklappt, die von Ihnen ausgewählten Casas waren ideal auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten, ein großes Lob und herzlichen Dank an Sie. Zu den einzelnen Casas habe ich schon auf Ihrer Homepage Kommentare abgegeben.
Der Transfer per Taxi Particulares von Ort zu Ort in Kuba hat ebenfalls problemlos geklappt, obwohl wir ja zu 6 waren und viel Gepäck hatten. Alles ganz super. Kuba hat uns rundum super gefallen. Es ist eine andere Welt, aber eine sehr schöne Welt. Besonders die Kubaner mit ihrer Fröhlichkeit, Lebensfreude und ihre freundliche Art haben uns beeindruckt in den Casas von Ihrer Agentur Kuba Hostal. Die Vegetation, das Meer, die Strände, die Städte alles ist wunderschön und sehr interressant. Es war für uns alle ein wunderschöner, absolut gelungener Urlaub durch Kuba.
Wir werden in unserem Bekanntenkreis auf jeden Fall von Kuba schwärmen.
Vielen Dank + Herzliche Grüße von Elisabeth mit Familie (4 Erwachsene + 2 Kinder)

> Bericht zum Stadtteil Vedado, Casa Petronila in Havanna, von Jenny und Familie, Oktober 2016

Nach dem langen Flug nach Havanna sind wir am späten Nachmittag bei Petronila und Rosabel angekommen und haben uns sofort wohlgefühlt. Da Petronila nicht mehr kocht, haben wir Doros und Flavias Tipp das Restaurant „El Cocinero“ getestet und haben dort toll gegessen und unseren ersten Mojito in der Abenddämmerung auf der Dachterrasse genossen. Am zweiten Abend haben wir im Paladar Las Mercedes sehr gut gegessen und am dritten (und vierten, weil es sooooo lecker war) Abend sind wir Rosabels Tipp gefolgt und haben im Restaurant Karma gegessen. Alles im Stadtteil grünen Vedado von Havanna. Unser Zimmer in diesem Casa Particular war schön eingerichtet, alles war sehr sauber und das Frühstück mit tollem kubanischen Kaffee (der jeden Morgenmuffel wach kriegt) und selbst gemachtem Guaven- oder Mangosmoothie hat uns sehr gefallen. Die Wohngegend in Havanna Vedado ist sehr gepflegt und ein paar Minuten im Schaukelstuhl auf dem hübsch bepflanzten Balkon sind zu jeder Tages- und Nachtzeit sehr entspannend.
Doro hat uns den Stadttteil Vedado empfohlen und wir sind sehr froh, dass wir mit Kind nicht in der Altstadt gewohnt haben, dort ist es oft dreckig, eng und laut. Eine Taxifahrt dorthin hat uns meist um die 5 CUC gekostet. Alles in allem: sehr zu empfehlen! Jenny und Familie

> Kommentar von Regine, Rebecca und Hans-Christian, Juni 2016

Hallo Doro, wir haben uns nach 16 Tagen Kuba so langsam wieder gesammelt und möchten auch gerne ein paar Eindrücke hier wiedergeben. Wir hatten eine Mischung aus Casas von Kubahostal, einem anderen Anbieter und 2 AI Hotels (All Inclusive). Des weiteren sind wir mit einem Mietwagen gefahren. Das hat entgegen vielen Berichten auf diversen Seiten ziemlich gut geklappt. Leider sind wir jedoch in Camaguey auf einen Schlepper reingefallen, weil wir unser Casa (anderer Anbieter) trotz GPS nicht gefunden haben. Und dort hatten wir, oh Wunder, auch auf einmal 2 platte Reifen, die der Schlepper teuer repariert hat. Das Finden der Casas ist, wenn man mit Mietwagen unterwegs ist, bei allen Anbietern ein Problem, weil man nur die Adresse bekommt und sich dann alleine zurecht finden muss. Da wäre vielleicht noch Verbesserungsbedarf in Form von ausführlicheren Anfahrtsbeschreibungen, da in Kuba oft ein wirres Einbahnstrassensystem herrscht und alles schlecht ausgeschildert ist. Die Kubaner an sich sind sehr freundlich und hilfsbereit, manchmal etwas aufdringlich. Aber wenn man sich spontan auf Begegnungen einläßt, erlebt man auch mal Sachen außerhalb des Reiseführers. Wir haben uns immer sicher gefühlt. Die Polizei ist überall präsent.

Nun zu den Casas von Kuba Hostal: Casa Petronila in Havanna Schönes, sauberes Zimmer mit eigenem Bad und A/C. Ruhig gelegen. Rosabel und Petronila sind sehr herzlich und wir hatten ein gutes Frühstück. Bei der ersten Ankunft wurden wir auch noch mit einem Kaffee auf dem Balkon verwöhnt. Bei der 2. Übernachtung am Ende der Reise leider nicht mehr. Irgendwie hatten wir da auch keinen Zimmerschlüssel, als wir in die Stadt gehen wollten und die Verständigung mit beiden war ein bisschen schwierig, da sie kaum Englisch und wir kein Spanisch sprechen. Irgendwie hat aber alles super geklappt.

Casa Elio Suarez – Viñales: Hier wurden wir von Elio und Gloria sehr herzlich empfangen. Casa Elio Suarez in ViñalesDer Innenhof mit Zugang zum Zimmer ist superschön und wir haben dort unser Frühstück und ein sehr gutes Abendessen serviert bekommen. Das frische Obst und die Smoothies zum Frühstück vermissen wir zu Hause. Abends haben wir auch einmal oben auf der Terrasse gesessen. Gloria hat uns einen tollen Ausritt organisiert. Uns hat Vinales als Stadt und auch die Umgebung sehr gut gefallen. Als Tipp ist das Baumrestaurant an der Strasse Richtung Pinar del Rio zu empfehlen. Abends hat man beim Essen einen superschönen Blick auf die Berge.

Hostal Doña Barbara – Casilda-Trinidad Casa Dona Barbara in Trinidad/ Casilda Dieses Casa Particular war das Highlight unserer Tour. Schönes Zimmer mit Moskitonetz über den Betten. Toller Innenhof zum Essen. Frühstück und Abendessen von Barbara ein Traum. Die Cocktails von Juan Carlos super lecker. Beide sprechen recht passabel englisch und wir fanden es sehr erholsam, dass auch mal so etwas wie eine Unterhaltung mit den Vermietern zustande kam. So kam man viel besser in Kontakt. Dort fühlte man sich wirklich fast wie Freunde der Familie. Juan Carlos als Fußballfan hat dann sogar den Fernseher in den Innnenhof gestellt und wir haben ein EM Spiel von Deutschland zusammen geguckt. Ein deutscher Freund der Familie hatte frischen Fisch vom Angeln mitgebracht. Der wurde mal eben zubereitet und zum Spiel gucken gereicht, genauso wie eine Mango. Wir hatten Casilda bewusst gewählt, weil man dort auf der Mitte zwischen Stadt und Strand war. Trinidad hat uns als Stadt am besten gefallen. Superschön, aber viel Trubel. Schon viel renoviert. Barbara hat uns gute und viele Tipps gegeben.

Wir waren sehr zufrieden mit den Casas und empfehlen diese Art auf Kuba zu übernachten absolut weiter. Unser AI Hotel in Varadero war im Vergleich dazu mäßig (auch was die Verpflegung betrifft). Das AI Hotel in Cayo Guillermo dagegen sehr schön, gutes Essen und ein traumhafter Strand (im Vergleich zu Playa Ancon in Trinidad deutlich schöner und sauberer). Hier kann man ganz toll schnorcheln. Wir hatten keine Probleme Tankstellen für unseren Mietwagen zu finden und es gab auch ausreichend Automaten, um Geld zu holen. Das war auch die einzige Gelegenheit, die Kreditkarte einzusetzen.

Zum Internet: Man kann Karten für 1 St Internetnutzung für 2 CUC kaufen. In den Lobbys von Hotels oder an öffentlichen Plätzen ist der Internetzugang damit möglich. Ist zwar manchmal oft schwierig, aber hat im großen und ganzen gut geklappt. Kuba ist auf jeden Fall eine Reise Wert.

Vielen Dank noch mal für die schöne Zusammenstellung der Casas. Viele Grüße , Regine, Rebecca und Hans-Christian

 

> Kommentar von Daniela und Hans aus Nürnberg, 4 Casas durch Kuba Hostal gebucht für den Kuba-Urlaub im März 2016

Hallo Doro und Flavia, man kann es kaum glauben, aber die fast drei Wochen Kuba sind schon wieder rum. Ich will aber nicht versäumen, Euch eine Rückmeldung zu geben, die Ihr gerne auf Eurer homepage veröffentlichen könnt.
Vorweg nehmen will ich das Fazit: Es war die beste Entscheidung, die Reise mit Hilfe von Euch zu planen und die Casas particulares über Euch in Cuba zu buchen. Unsere Erwartungen sind in vollem Umfang erfüllt und teilweise deutlichst übertroffen worden.

Unser Reiseverlauf:
3 Tage in der Hosteria Carta Cuba im Stadtteil Vedado in Havanna bei Yanila und Acelo : Yanila ist ein Engel mit Organisationstalent und großem Herzen – wir haben sie sehr lieb gewonnen. Acelo kocht extrem gut, ist ansonsten eher „der Mann im Hintergrund“. Wir haben dort sehr sympathische Mitreisende kennengelernt. Yanila versteht es, die Menschen zusammen zu bringen. Das Haus ist ein Traum. Der Stadtteil Vedado ist wunderschön und der Straßenverkehr moderat. Dringend zu empfehlen, denn wenn man die ersten Tage/ Nächte gleich in der Altstadt von Havanna verbringt, kann einen die Abgase möglicherweise ein wenig Urlaubsfreude kosten. Am Anfang empfindet man den Diesel-Gestank der alten kubanischen Autos und Busse als kaum auszuhalten. Im Stadtteil Vedado ist es nicht ganz so stark der Fall.

Dann 3 Tage bei Sonia und ihrem Sohn Papito Casa Sonia y Papito in Viñales. Zusammen mit Yanaisys (Schwiegertochter von Sonia, sie spricht auch englisch) betreibt die Familie ein wunderschönes kleines Casa Particular am Rande der quirligen Klein-Stadt in Pinar del Rio. Wir sind dort extrem freundlich und zuvorkommend behandelt worden und wurden „Teil der Familie“. Das Essen war mehr als köstlich. Die Herzlichkeit der Familie ist unbeschreiblich. Es fiel uns schwer wieder weiter zu fahren. Die Umgebung und Natur von Vinales ist traumhaft !

Dann 3 Tage im Hostal Mayito in Playa Larga. Das dürfte schon eines der besseren Casas in dem sehr einfachen Ort Playa Larga sein. Aber Mayito ist weg. Keiner konnte uns sagen, wo er abgeblieben ist. Hier war irgendetwas passiert. Eine Angestellte (Danita) hat sich sehr freundlich um uns gekümmert. Aber der Hausherr hat gefehlt und wir fühlten uns dort nicht wirklich herzlich aufgenommen. Das Essen war o.k., mehr nicht. Insgesamt: Platz 4 von 4 auf unserer privaten Casa-Ranking-Liste.

Dann 4 Nächte im kleinen charmanten Trinidad im Casa Magaly Absolut super Casa particular und sehr freundliche Familie (Magaly, ihr Sohn und die Schwiegertochter) mit hundertprozentiger Orientierung auf die Gäste. Das Gästezimmer ist riesig, das Haus ist der Hammer. Die Schwiegertochter spricht ein wenig englisch. Ansonsten ging es mit Händen und Füßen wunderbar. Die Freundlichkeit der Familie hat uns genau so wie die schöne Stadt Trinidad begeistert. Das Frühstück war absolut üppig und gut und der Frühstücksplatz ein Traum. Wer lärmempfindlich ist, sollte allerdings OHRSTÖPSEL verwenden. Vorne raus hat man ein bisschen Verkehr. Im hinteren Zimmer ab 4.00 Uhr früh Hahnengeschrei-Wettbewerb, was nichts ungewöhnliches in Kuba ist. Aber das mindert keineswegs die Vorzüge dieses Casas. Wir empfehlen es auf jeden Fall! In Kuba ist es eigentlich überall lauter als bei uns, da muss man durch. Auch hier fiel uns der Abschied nicht leicht.

Dann waren wir noch 5 Nächte auf Cayo Coco in einem Hotel mit all inclusive – voll der Absturz. Super Strand und tolle Landschaft, aber wir haben gemerkt: nix für uns. Wir hätten einen reinen Casa-Urlaub planen sollen. All-inclusive-Umgebung ist nicht unser Ding. Super waren sonst auch die Taxifahrten in den Sammeltaxis – man lernt stets neue Mitreisende kennen und kann sich viel Geld mit einem Taxi particular sparen. Viazul-Busse sind nur unwesentlich günstiger und man ist an feste Abfahrtszeiten gebunden.
Auch ansonsten haben wir alle Aussagen von Euch auf der homepage von Kuba Hostal als zutreffend und hilfreich empfunden. Es war gut, Bargeld dabei zu haben. Wir haben während der Fahrt nur zwei funktionierende Geldautomaten gefunden, mit der Visa-Abhebungen möglich waren. Ein toller Urlaub ist zu Ende. Wir werden Kuba Hostal immer weiter empfehlen.
Vielen Dank ! Hans und Daniela aus Nürnberg

> Kommentar von Katrin S. mit Mann zum Urlaub in Kuba, Februar 2016

Hallo Doro,
bevor ich mich morgen wieder in meinen Arbeits-Alltag stürze, möchte ich Ihnen noch kurz von unserer wunderbaren Kuba-Reise berichten, die heute leider zu Ende ging, insbesondere auch als Rückmeldung für die über Kubahostal.de gebuchten casas particulares.
Vorab schonmal:
Wir hatten eine wunderbare Reise durch Cuba mit sehr vielen neuen & spannenden Erlebnissen und Eindrücken, durchweg positiv, wir hatten eine wunderbare Zeit, insbesondere durch die überwältigende Offenheit, Liebenswürdigkeit und Kontaktfreude aller Kubaner und Kubanerinnen, die wir getroffen haben!
Konkret zu den Casas Particulares:
Varadero, bei Leslie: ein sehr herzliches Willkommen, 2 tolle Frühstücke, das Zimmer schön, groß, sauber – unsere einzige Kritik ist, dass der Wohnzimmertisch der Familie direkt hinter einer (geschlossenen aber sehr dünnwandigen) Durchgangstür unseres Zimmers zur Sala der Familie steht und dass man abends die Unterhaltung der Familie oder des Fernsehers der Gastgeberfamilie hört. (Anmerkung KH: das haben wir an die Familie weitergegeben; wollen sie ändern!)
Remedios, Hostal La Estancia Noly Hostal La Estancia Hier hatten wir einen sehr herzlichen Empfang durch Noly. Allerdings sind beide Zimmer direkt neben der Haupt-Durchgangsstraße durch Remedios, wo die Busse, die LKWs, die Traktoren und alle Autos anfahren oder durchfahren, aber leider ist das für Kuba typisch, es ist eben ein lautes Land aus deutscher Sicht. Wir haben im Einvernehmen mit Noly die zweite Nacht unser Zimmer einem anderen Paar überlassen.
Trinidad das Casa Particular von Magalis: ein wahrer Casa-Höhepunkt, wir hatten das hintere (ruhigere) Zimmer, der Empfang war toll, das Zimmer ruhig und modern, groß und großzügig, das Frühstück reichhaltig, die Lage extrem praktisch (nicht zu nah am lauten Zentrum und nicht zu weit weg) – ein echtes Juwel Casa Magaly
Playa Larga / Casa Costa Azul: die Lage ist nicht so schön auf den ersten BLick wie die vielen anderen Casas Particulares, die direkt aufs Meer gehen und somit auch außergewöhnlich ruhig sind. Dafür war Oriol sehr sehr nett, er hat uns für den zweiten Tag den besten Botanik-Führer des Ortes organisiert (Eduardo, studierter Botaniker), der dann mit uns eine 4-stündige Tour durch die Wälder von Ciénaga de Zapata gemacht hat mit abschießendem Bad in einem paradiesischen, schmalen & tiefen See (Wassertemperatur ca. 29 Grad!) mitten in der Felsspalte, die dieses Gebiet durchzieht. Bei Oriol haben wir für die zweite Nacht vom unteren ins obere Zimmer gewechselt, da das untere Zimmer tagsüber durch die unmittelbare Nähe zur Familie doch auch sehr laut war. Oriol hat uns beide Abende fantastisch bekocht, hier haben wir den besten Fisch und die beste Langosta unseres Aufenthaltes gegessen!
La Havana-Vedado / Yanila, Hosteria Carta Cuba: die nächste Perle, hier war wirklich alles perfekt: das tolle Haus, der herzliche Empfang und die liebenswürdige Betreuung, die guten Abendessen, das konstruktive Zusammensein mit den anderen Gästen. Wir hatten das kleine Zimmer zum Patio hinten raus, das war besonders nachts auch sehr ruhig.
Liebe Doro + Team: Danke nochmals für die tolle Vermittlung! Dass die Kubaner ein anderes Empfinden für Geräuschpegel + Lärm haben, haben wir als Europäer sehr schnell verstanden, und das war schon eine der Herausforderungen auf unserer Reise! Es gäbe noch vieles mehr zu erzählen – aber dies zunächst einmal als Feedback für Sie.
Herzliche Grüße und hoffentlich bis bald mal wieder, Ihre Katrin S. mit Mann

> Kommentar von Christiane und Jürgen mit Kindern und Freundin Heike zu Ihrer Reise durch Kuba, Dezember 2015

Liebe Doro, liebe Flavia,
wir sind jetzt am Wochenende aus Kuba zurückgekommen und wir sind absolut begeistert! Vielen Dank für die tolle Routenplanung und die ebenso tolle Vermittlung der Unterkünfte – die waren alle super (Hosteria Carta Cuba, Casa Dona Barbara, Hospedaje El Alto, Casa David y Deimys). Ein großes Highlight war die geniale Christmas Party bei Yanila und Acelo im Hosteria Carta Cuba im Stadtteil Vedado. Es war eine gelungene Salsa Party mit Band, Büfett, netten Leuten, guten Drinks, was will man mehr! Auch das Silvester-Familienfest mit Spanferkel bei Barbara und Juan Carlos im Casa Dona Barbara in Trinidad/ Casilda war super nett, natürlich wurde auch hier Salsa getanzt und Juan Carlos hat den ganzen Tag persönlich das Spanferkel über dem Feuer gedreht.
Wir sind jedenfalls fest entschlossen, unbedingt nach Kuba zurück zu kommen. In der Zwischenzeit werden wir ein wenig Spanisch lernen, damit man sich noch besser mit den netten Menschen unterhalten kann. Trotzdem der kuban. Alltag sicherlich nicht einfach ist für die Menschen in Kuba, da es an allem fehlt, sind die Menschen einfach super nett. Uns fehlt das Kuba Feeling hier total, die Reise hatte so einen bereinigenden und fröhlichen Effekt auf uns, den wir uns noch lange erhalten möchten. Wir haben uns rundum „pudelwohl“ gefühlt und werden Kubahostal auf jeden Fall wärmstens weiterempfehlen. Vielen lieben Dank noch einmal für die tolle Organisation und ganz herzliche Grüße aus dem doch so kalten Hessen!
Christiane und Jürgen mit Pauline und Lucia sowie Heike

> Kommentar von Klaus und Karin zu Ihrer Reise durch Kuba, Dezember 2015

Hallo Doro,
der Alltag hat uns wieder fest im Griff. Als Erinnerung an einen wunderschönen Urlaub haben wir tausende von Fotos gemacht. Wir möchten uns nun ganz herzlich für Deine Unterstützung bedanken. Die Casas Partikulares waren ausnahmslos toll und haben unser aller Geschmack getroffen. Überall nette Gastgeber, die uns immer mit Rat und Tat zur Seite standen. Wir wollen auf jeden Fall wieder nach Kuba und werden Dich dafür sicherlich wieder kontaktieren. Bis dahin berichten wir von unseren Erlebnissen unseren Freunden und Bekannten und empfehlen Dich und Deine hervorragende Vermittlung gerne weiter.
Wir wünschen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2016.
Liebe Grüße, Karin und Klaus

> Kommentar von Anke K. + Freund zu Ihrer Rundreise durch Kuba, Dezember 2015

Liebe Doro, wir wollen Dir auch noch ein kurzes Feedback zu unserer Reise geben…
Vorneweg: wir waren rundum zufrieden mit unseren Casas, hat alles super geklappt!
Und ich glaube nicht, dass wir das letzte Mal auf Cuba waren… Wir haben uns gefühlt, als wären wir in den 50er-Jahren. Die Freundlichkeit der Menschen, das Miteinander, die Natur, die Musik, die Ruhe (vor allem ohne Internet, wie schön!), die Farben, die Kunst, der Versuch, spanisch zu verstehen… Alles ein wunderschönes Abenteuer.
Zu den Casas noch ein paar Anmerkungen: obwohl Du uns von Vinales eher abgeraten hattest und trotz der vielen Touristen, muss ich sagen, dass wir uns im Casa Nilda in Viñales mit am wohlsten gefühlt haben. Vielleicht, weil es so eine kleine Casa war, das Essen so gut, das Schaukeln auf der Veranda mit einem Cuba libre in der Hand so nett und dass sich die Familie so oft mit uns unterhalten hat (der Sohn konnte gut englisch, Nilda hat es eben auf Spanisch versucht) oder einfach mit uns zusammen schaukelte… Wir haben viel von der Nachbarschaft mitbekommen, viel über das Leben dort erfahren und die Landschaft ist da einfach wunderschön!
Auch alle anderen waren sehr nett und bemüht. Der Kommentar unter der Casa von Noly in Remedios Hostal La Estancia ist insofern nicht falsch, da man die Strasse etwas hört – wir hatten Gott sei Dank in der zweiten Nacht das innenliegende Zimmer, also keine Problem… Aber das Essen war super dort, das Haus an sich mit einem Innenhof sehr schön und Noly ist auch sehr nett.
Besonders lustig fanden wir Rogelio im Casa Rogelio in Trinidad, der uns auch mal mit seinem Moped mitgenommen hat ;-))
Was uns auch super gefallen hat, war Baracoa. Die Natur, die schönen Flüsse, kaum Touristen, wir hatten dort viele schöne Momente.
Ich könnte noch tausend Dinge schreiben, so voll mit Eindrücken bin ich… Ich wünsche dem Land sehr, dass es seinen Charme nie verlieren möge und sich nicht vom Kommerz und der westlichen Welt komplett überrollen lässt…
Vielen Dank für Deine Vermittlung und Deine wertvollen Tipps! Alles Gute Anke + Freund

> Kommentar von Karin und Hans zu Ihrer Reise durch Kuba, November 2015

¡Hola Doro!
wir sind nun schon fast 2 Wochem zurück und möchten uns nochmal recht herzlich bei Euch bedanken für die prima Organisation der Casas: es war wirklich alles bestens, alle Zimmer sauber und in Ordnung, die Vermieter alle sehr nett und absolut hilfsbereit! Wir hatten immer Spass mit den Vermietern der insgesamt 5 Casas, obwohl unser Spanisch nur sehr dürftig ist – meistens konnte ein Familienmitglied etwas englisch, so daß wir immer auf einen gemeinsamen Nenner kamen. Hilfsbereitschaft bei organisatorischen Fragen, gutes Essen, Wäscheservice und Einblick in den kubanischen Alltag sind nur
ein paar persönliche Impressionen nach unseren Aufenthalten in den Casas Particulares.
Die neue Casa Monzón Casa Monzon in Varadero von Ana-Maria ist wirklich sehr nett – alles bestens. War kein Problem mit der Umbuchung.
Wer einmal keinen Urlaub „von der Stange“ machen will, dem können wir Kuba in Verbindung mit den Casas Particulares nur wärmstens empfehlen. Tolle Leute, tolle Musik und auch mal wieder ein paar Eindrücke dahingehend, wie das Leben ohne Internet und ständiger Konsumtyrannei funktionieren kann.
Nur schade, daß nicht mehr Geld in die Erhaltung der Bausubstanz des Landes investiert werden kann. Das wäre bitter nötig um die schönen Kolonialbauten zu erhalten.
Deshalb an alle die gerne nach Kuba möchten: lieber in die Casas gehen als in die großen Hotels. Dann bleibt viel mehr bei den Leuten selber hängen! Und eine Casa Vermittlung über Kubahostal würden wir sofort wieder machen, vielen Dank nochmal und freundliche Grüsse.
Karin + Hans M.

> Kommentar von Karin und Alfred zu Ihrer gesamten Reise durch Kuba, November 2015

Liebe Doro,
nun sind wir schon seit ein paar Tagen aus Kuba zurück. Unser Fazit: Es war super !
Ich hatte viele Erwartungen und auch einige Befürchtungen. Unsere Befürchtungen haben sich (zum Glück) nicht erfüllt und unsere Erwartungen wurden übertroffen,es war ein interessanter und schöner Urlaub.
Wir haben sehr viele nette Begegnungen gehabt, die befürchteten Jineteros (Schlepper) haben wir nicht angetroffen. Tolle Landschaften, schöne Städte (ohne Starbucks oder Mc. Donalds, ohne Werbetafeln,eine Wohltat für das Auge). Den Transport haben wir komplett mit Taxi Particulares gemacht, super zuverlässig, ohne nachverhandeln oder feilschen, wirklich angenehm. Auch unsere fehlenden Spanisch Kenntnisse waren kein Problem, wir sind überall gut durchgekommen. Essen war überall bestens, keine Ahnung, wo die ganzen Zutaten herkommen, denn in den Geschäften sind die Regale meist leer. (Anmerkung KH: Die Leute sind sehr gut im Organisieren von Essen!) Und dann die Oldtimer Autos. Toll, einfach nur toll. Wir haben uns auch nie unsicher gefühlt.
Die Geldabhebungen an Automaten haben immer gut funktioniert (VISA Kreditkarte), meist sogar 500 CUC, auch in Vinales, Trinidad. Ihre Empfehlung mit 500 Euro p.P. und Woche ist bei uns ganz gut hingekommen.
Die Fahrten mit den Taxis waren auch immer bestens. Von anderen Reisenden, die per Mietwagen unterwegs waren, haben wir regelrechte Horrorgeschichten gehört: mehrer Reifenpannen (fingiert ?) eine Familie hat den Mietwagen gleich gar nicht bekommen, weil ausgebucht. Wir waren wirklich entspannt unterwegs, und haben uns gefreut, wenn das Taxi ein Oldtimer war, besser kann man doch auf Kuba gar nicht reisen.
Gerne sende ich Ihnen meine Berichte zu Casas separat zu, Sie können das dann zu den einzelnen Beschreibung zuordnen..
Unsere einzige, etwas schlechtere Bewertung muß ich leider für Remedios im Hostal La Estancia abgeben. Das war der einzige „Reinfall“, denn wir hatten eine Kakerlake im Zimmer und die Familie war nicht so offen. Schade, wir sind nach der ersten Nacht vorzeitig abgereist, mussten die anderen Nächte aber nicht bezahlen. Ansonsten waren wir wirklich glücklich mit unseren Übernachtungen und den überaus freundlichen und netten Menschen, die uns dort empfangen und bewirtet haben. Wir haben uns immer wohl und sicher gefühlt.
Von vielen Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen werde ich gefragt, generell ist das Interesse an Reisen nach Kuba sehr groß, und ich kann und werde Kubahostal nur weiterempfehlen.
Viele liebe Grüße, Karin + Alfred P.

> Kommentar von Margit aus Bayern und Jennifer aus Canada, zu 2 Casas Particulares in Kuba, Oktober 2015

Hallo Doro, ich wollte mich nur kurz melden, da wir seit gestern wieder zu Hause sind. Vielen Dank für alles, das Casa Petronila in Havanna und vor allem das Casa DenyMar in Trinidad waren einfach wunderbar. Und ja, Sie hatten Recht – die Küche von Marbelis im Casa DenyMar ist ausgezeichnet ! Wie gut, dass wir uns doch von Ihnen überzeugen lassen konnten.
Vielen Dank für die gute Orga und schöne Grüsse aus dem verschneiten Bayer. Wald, Margit und Jennifer

> Kommentar von Ute und Martin zu 3 Casas Particulares in Kuba, August 2015

Hallo Doro,
Hat alles gut geklappt bei unserer Reise durch Cuba. Habe mich selbst auch nochmal jeweils um die confirmación vor Ankunft gekümmert, wobei -glaube ich – auch Eure Agentin Ida sich da bereits bemüht hatte. Dies war mir vorher nicht so klar, mir ging’s aber vor allem darum, vom Viazul Busterminal unkompliziert den Weg zu den casas zu finden… Das war super geregelt in Trinidad, und in Viñales wären wir ohne Jorges Unterstützung , der uns auf dem gemeinsamen Fußweg zur Casa zur Eile angetrieben hat, fürchterlich vom Regen durchweicht geworden! Hier unser Feedback zu den 3 Casas.

Casa Real54 in Trinidad:
Besser kann man im musikerfüllten Trinidad nicht wohnen: Mitten im malerischen Zentrum und gleichzeitig an einem Ort, an dem man nach den Ausflügen im Garten – direkt vor der Zimmertür- ausspannen kann. Yanelis kümmert sich – im Auftrag von Maria und Enddy- freundlichst um die Gäste, bereitet ein köstliches Frühstück im Garten/Innenhof zu und bietet auch Wäschereinigungsservice. Maria sorgt – bei rechtzeitiger Info per Mobilnummer -für Abholung am Viazul-Terminal mit Koffertransport ( 3 CUC für den Mann mit der Handkarre), was nach stundenlanger Busfahrt und erster Orientierungslosigkeit super ist!

Villa Nilda in Viñales:
Wohlfühlen ist hier garantiert! Nildas und Jorges Haus liegt in Fußwegentfernung vom Zentrum am Ortsrand und auch hier war der Abholservice am Viazul-Terminal durch Sohn Jorge ( Anfrage kurz vorher per Mobilnummer) perfekt. Frühstück und Abendessen werden von der Familie (Vater Jorge kocht!) liebevoll, lecker und ausreichend zubereitet. Sohn Jorge organisiert –gut Englisch sprechend- alles was an Ausflügen in der Umgebung von Viñales zu unternehmen ist, auch die Weiterreise zum nächsten Rundreiseziel per taxi particular. Haus und Dachterrasse sind wirklich einladend und die ganze Familie besonders gastfreundlich.

Casa Zunilday y Raya in Cienfuegos:
Das rote Holzhaus liegt in toller Lage kurz vor der Spitze der Landzunge Punta Gorda und hat zwei Außensitzplätze am Meer – an beiden Seiten des Hauses! Da wir leider nur eine Nacht kurz vor der Rückreise nach Deutschland dort verbrachten, können wir nur von einem ausgezeichneten Frühstück berichten. Für das Abendessen hatten wir schon andere Pläne, was aber an Vorbereitungen von Zunilda dafür zu sehen war, machte einen sehr guten Eindruck! Das Zimmer im Obergeschoß scheint wohl größer zu sein und eine eigene kleine Terrasse zu haben. Der Sonnenuntergang in den landestypischen Schaukelstühlen vor dem Haus ist jedoch spektakulär! Es war rundum ein schöner Urlaub in Cuba, liebes Team von Kuba Hostal.
Lieben Gruß nach Hamburg! Ute und Martin

> Kommentar von Janine und Mario zu Ihrer Rundreise durch Kuba, April 2015

Liebe Doro,
wir wollen uns bei dir recht herzlich bedanken! Die beschriebenen Casas Particulares waren wie auf der Seite beschrieben vorzufinden, der Kontakt mit dir war total nett. Es hat einfach alles gestimmt und wir hatten ein gutes Gefühl, insbesondere auch durch deine Tipps. Wir haben genau die richtige Wahl der Casas gewählt und unter die 3 Casas auch Berichte geschrieben: Hostal Amalia in Santa Clara , Casa Mirelis in Trinidad , Casa Graciela in Havana . Daher haben wir Eure kleine Reise-Agentur für Kuba und die Website auch bereits weiterempfohlen – das ist das mindeste, was wir tun können, da wir mit dem Service überaus zufrieden waren. Vielen, vielen Dank – unser Urlaub ist auch dadurch unvergesslich für uns gewesen, weil wir bei sehr netten Gastgebern wohnen konnten!
Liebe Grüße senden, Mario und Janine

> Reisebericht von Gabi und Karl zu ihren 6 Casas Particulares im Urlaub in Kuba, Februar 2015

Hola Doro,
wir sind wieder zurück aus Kuba und möchten uns ganz herzlich bei Kuba Hostal bedanken! Es war eine unglaublich tolle Reise mit ganz tollen Begegnungen und Erfahrungen. Angefangen in Matanzas in Eurem Casa Particular, Villa Mar an der Bucht von Matanzas Der Bus mit dem wir nach Trinidad weiterfahren sollten, war kaputt gegangen und der VIAZUL Bus fuhr erst am nächsten Morgen um 7:30 Uhr. Lisett hat somit für uns ein Casa Particular in Varadero organisiert und ihr Vater hat uns am Vortag erst zur VIAZUL Station gefahren, damit wir auch die Tickets für die Fahrt nach Trinidad kaufen konnten. Anschließend fuhr er uns in das Casa in Varadero.

In Trinidad wurden wir dann am Bus-Bahnhof mit einem Fahrrad Taxi abgeholt und man fuhr uns zu unserem Casa Zenia-Wanda in Trinidad. Trinidad war für uns die schönste und beeindruckendste Station auf unserer Rundreise. Wir hätten dort noch gut länger bleiben können, obwohl wir von vielen vorab gehört haben, es sei eine schöne Stadt, aber man hat in 2 Tagen alles gesehen. Auch dort war unser Casa Particular hervorragend, die Gastgeber waren sehr hilfsbereit und das Frühstück und Abendessen war sehr gut! Das können wir übrigens für alle Casas sagen, wobei es in Soroa noch eine Steigerung war. Alle Eure Casas Particulares waren wirklich traumhaft schön! In unserem Hotel auf Cayo Santa Maria war es zum erholen auch traumhaft. Leider hatten wir die ersten beiden Tage sehr viel Wind, aber am letzten Tag war das Meer ein Traum! Im Delfinarium vor Cayo Santa Maria habe ich mir auch meinen Traum erfüllt und bin mit einem Delfin geschwommen. Alles hat eigentlich reibungslos funktioniert, die 3 Wochen sind einfach viel zu schnell vergangen.

In Havanna war das Casa Mylena y Otto im Stadtteil Vedado auch einfach nur klasse und die beiden sind sehr sympatisch! Am letzten Tag hatten wir mal viel Zeit zum Unterhalten und haben festgestellt, dass wir uns sehr ähnlich sind! Die Zimmer bei Mylena und Otto sind sehr schön und nicht so altmodisch überladen, wie so oft in Kuba. Von dort kann man auch einige gute Restaurants zu Fuß erreichen, wie z.B. das Restaurant El Cocinero in einer ehemaligen Olivenöl-Fabrik von Havanna Vedado. Hier findet man eine stylische Terrasse und für kubanische Verhältnisse moderne Nouvelle Cuisine. So was findet man noch nicht so oft in Havanna und man fühlte sich ein wenig wie in Barcelona. Mylena hat auch für uns im nächsten Casa in Soroa bei Julio im Hospedaje Las Piedras angerufen und das Casa bestätigt. Julio hat dann zurückgerufen und angeboten, dass er uns in Havanna abholt. Auch in Soroa oder Pinar del Rio hat er uns überall herumgefahren. Unser Spanisch war leider nicht gut genug, um sich viel zu unterhalten, aber wir lernen noch und unser Guide in Soroa meinte zu uns, wenn das Herz mitreist und man die Schönheit des Landes sieht, gibt es keine Sprachbarriere.

Alles in allem können wir jedes einzelne Casa Particular empfehlen! Villa Mar Matanzas, Casa Zenia Wanda Trinidad, Casa Angel y Isabel in Cienfuegos, oder auch Casona Cueto im kleinen Remedios, Casa Mylena y Otto Havanna, Hospedaje Las Piedras Soroa. Ganz herzlichen Dank an Euch! Das war eine erlebnisreiche Zeit dank Kuba Hostal.
Herzliche Grüße aus Wiehl, Karl y Gabi

> Reisebericht von Christiane und Michael mit 2 Freunden zum Urlaub in Kuba, Februar 2015

Hola Doro, kaum zu glauben, dass wir nun schon fast eine Woche wieder in Deutschland sind. Dass wir in Kuba waren, kommt uns fast wie in einem Traum vor. Viele unvergessliche Erlebnisse und eine faszinierende Landschaft werden wir in unserer Erinnerung behalten. Vielen Dank für eine sehr gute Empfehlung der casas particulares und die Organisation unseres“ Anfangstaxis“. Es hat alles wie am Schnürchen geklappt. Gegen 23.00 uhr waren wir dann im Hosteria CartaCuba und Yanila hat uns einen wirklich netten Empfang bereitet. Nach einem sehr schönen und interessanten ersten Tag in Havanna haben wir uns abends von Acelo mit einem tollen Fischgericht verwöhnen lassen. Es war alles super schmackhaft und sehr reichlich. Mit uns am Tisch saßen auch zwei Herren aus Kanada – einer davon in Begleitung eines sehr jungen Mädchens, worüber wir uns sehr gewundert haben, denn diese Senorita war geschätzte 12, maximal 14 Jahre alt und offensichtlich seine Begleitung für die Nacht ……Es stand und steht uns allerdings nicht zu, darüber ein Urteil zu fällen, beschäftigt hat es uns allerdings noch den gesamten Urlaub. Yanilas Herzlichkeit und die guten Tipps sowie ihr Organisationstalent waren auf jeden Fall Gold wert.

In Vinales haben wir 4 wundervolle Tage im Casa Ridel y Claribel verbracht. Beide haben sich sehr um uns gekümmert und alles organisiert, was es zu organisieren gab. Wir hatten einen sehr schönen gemeinsamen Abend und unsere Spanischkenntnisse reichten für lange und sehr interessante Unterhaltungen aus.

In Playa Larga hat es mit der Unterkunft im Hostal Mayito aufgrund eines Kurzschluss/ Stromproblemen nicht geklappt, so dass wir in einem Zimmer am Strand von Playa Larga geschlafen haben. Die Sauberkeit ließ zwar etwas zu wünschen übrig, aber dafür war der Blick auf’s Meer wirklich einmalig und der Kellner hat alles vergessen lassen. Wir hatten einen ungeheuren Spaß und die beste Pina Colada aller Zeiten gab es dort!!!
Die ursprünglichen Gastgeber vom Hostal Mayito hatte eine tolle Exkursion für den nächsten Tag organisiert, um es wieder gut zu machen – auch die war einmalig. Man kann sich eigentlich nicht genug bedanken bei allen, denen wir begegnet sind!

Dann ging es nach Trinidad ins Casa DenyMar Sich sehen und sich sympatisch sein, das war alles eins. Die Beiden sind großartig und wir haben viel gelacht. Die gemeinsamen Exkursionen waren echt toll und die Familienfeier setzte allem noch die Krone auf. Unsere Radtour zum Playa Ancon auf fast antiken Fahrrädern war ebenso erlebnisreich und das Baden in warmem Wasser einmalig. Obwohl es uns überall gefallen hat, waren wohl die Tage in Trinidad die schönsten. Durch die Möglichkeit einer Verständigung auf Spanisch sind wir wohl auch richtig in die Familie reingeraten und wir hatten das Gefühl, dass es auch Denis und Marbelis mit uns gut gefallen hat.

Die beiden letzten Tage in Havanna waren auch wunderbar und erfüllten uns bei aller Freude auf zu Hause auch mit Wehmut, Kuba und seine herzlichen Menschen wieder zu verlassen. Der Blick vom Hochhaus der Camera Obscura war faszinierend und erschreckend zugleich, wie zerstört viele Häuser sind, und wir haben gesehen, was dem Osten Deutschlands erspart geblieben ist durch die Wende. Bemerkenswert, wie lebensfroh alle sind, trotz manchmal enormer Probleme im Alltag. Wir hoffen und wünschen es uns sehr, dass die Menschen nie den Mut und die Hoffnung verlieren, dass sich vielleicht doch irgendwann einmal was verändert. Ja, das war also mal ein kurzer Rückblick über einen unvergesslichen Urlaub. Nun fehlt noch irgendwann mal der restliche Teil, wenn nicht dieser lange Flug wäre. Aber irgendwann nehmen wir das auch in Angriff und dann auf jeden Fall mit Kuba Hostal! So, das soll es nun gewesen sein. Ganz herzliche Grüße und nochmals danke für Alles. Christiane und die gesamte Urlaubscrew!

> Interessanter Reisebericht von Sabine Sch. mit 3 Töchtern zur Rundreise – Jahreswechsel 2014/ 2015

Mylena und Otto waren wirklich ausgesprochen herzliche Gastgeber. Die Wohnung und die Zimmer im Casa Mylena y Otto in Havanna sind recht schick, den beiden geht es ganz offensichtlich besser als manchen anderen Cubanern. Der Stadtteil Vedado war ein hervorragender Ausgangspunkt für die Eroberung von Havanna, man war mit dem Sammel-Taxi schnell in der Altstadt, aber wohnt hier doch etwas ruhiger als im vollen Havana-Vieja. Geldwechseln und Essen gehen erwiesen sich als besondere Herausforderung. Die Besuche in der Bar La dichosa und El Tejito werden wir ebenfalls nicht vergessen, wirklich supernett und lecker. Um 24.00 Uhr an Sylvester waren wir auf dem „Sofa Havannas“ auf dem Malecon, wo als Highlight 2 rote Seenotraketen gezündet wurden und die Cubaner Heißluftballons gestartet haben, bei uns ja schon verboten wegen des Flugverkehrs. Ein Feuerwerk gab es natürlich nicht, das würde ja auch niemand verstehen, die staatlichen Geschäfte sind leer, es gibt keinen Reis und kein Milchpulver und dann kann man kein Geld für Feuerwerk ausgeben. Wenn man mit offenen Augen durch Havanna geht, sieht die Stadt ja oft aus wie bombardiert und nicht unbedingt wie eine „alternde Diva „, wie es in manchen Reiseführern steht. Die total zerfallenen Häuser, in denen oft genug noch Menschen leben müssen, der Müll, der Schutt… all das hat bei mir mehr Eindruck hinterlassen, als die paar schönen renovierten Plätze und Strassen. Insgesamt war Kuba aber dennoch überwältigend. Das Land braucht dringend Unterstützung, die Landschaft ist wunderschön, inclusive der Strände und der Tierwelt. Die Menschen sind super freundlich, hilfsbereit, oft fast preußisch in der Organisiation- das würde man in Mittelamerika nicht unbedingt erwarten. Wir werden auf jeden Fall weiterhin Kontakt halten zu unseren reizenden Gastgebern. Ein ganz großer Dank an Doro von Kuba Hostal. Die Route war super gut ausgesucht + passend für uns 4, und auch die Entscheidung überall drei Nächte zu bleiben war gut. Da konnte man zwar nicht alle Städte sehen, aber man hat mehr von einer Familie und von einem Ort gesehen. Die Casas waren ebenfalls alle sehr empfehlenswert. Tatsächlich fand ich es dann auch ohne Mietauto entspannender. Manches gibt es ja sowieso nicht auf Kuba, was auch zur mentalen Entspannung beiträgt: kein Internet vor allen Dingen !!! 🙂 Wir kommen wieder. Herzlichen Dank, Sabine mit Nele, Marie und Sophie.

> Reisebericht von Insa und Andreas zu ihrer Rundreise durch Kuba, Dezember 2014

Feliz ano nuevo a todos! Casa Cuba in Havanna
Hola Doro y Ida – wir können uns nur den vorherigen Kommentaren anschliessen, es war ein toller Anfang in Havana von insgesamt 3 Nächten in diesem casa particular von Leticia und Familie. Wir wurden so herzlich empfangen im Casa Cuba, dass wir uns gleich zuhause gefühlt haben. Alles war perfekt für uns, das einfache Zimmer, der Balkon mit der Aussicht über die Dächer Havanas bis zum Capitolio, das grosszügige Frühstück, die Nähe zum Plaza Vieja etc. und vor allem die netten, interessanten Gespräche mit der Familie und die Orga. Schwiegersohn Maykel hat uns immer bei dem Gepäcktragen geholfen (viele Treppen) und war immer für alle Fragen für uns da. Wir wollten am Ende unserer Reise wieder eine Nacht dort verbringen, aber da schon ausgebucht, haben sie uns ein anderes casa particular im Haus organisiert und uns sogar am Ende ein kleines Souvenir geschenkt. Also würden es jederzeit empfehlen und auch zurückkommen.

Casa Nilda in Vinales:
Perfekter gings nicht. Wir vermissen die Casa Nilda und die unglaublich nette Familie sehr und würden sofort wieder hinfahren und sie besuchen – insbesondere der ältere Sohn Jorge hat uns sehr beeindruckt mit seinem Organisationstalent. Er hat es verstanden uns unvergessliche vier Tage mit Ausflügen zu organisieren. Wir hatten die besten Gespräche auf der Veranda und wünschen allen nur das Beste! Frühstück und Abendessen war das beste von allen casa particulares auf unserer Rundreise durch Kuba – sehr abwechslungsreiches und üppiges Essen, was die Eltern sehr liebevoll zubereitet haben. Das Beste war natürlich die grandiose Dachterrasse mit dem Blick über die unverwechselbare Landschaft von Vinales, alles in allem sehr erholsam, spannend und nur zu empfehlen!!

Casa Don José in Cienfuegos:
Auch die casa Don José in Cienfuegos von Mariela war wunderbar. Unser schönes grosses Zimmer war direkt neben der tollen Dachterrasse mit Hängematte etc. wo wir natürlich auch gefrühstückt haben. Abends hat ihr Lebensgefährte toll gekocht und wir haben uns rundum wohl gefühlt. Mariela und ihr Freund sind sehr herzlich und wir würden es jederzeit weiterempfehlen. Man läuft nur ein paar Minuten an den „Malecon“ von Cienfuegos sowie runter an die Spitze von Punta Gorda und ist auch schnell in der Stadt, also was will man mehr !?! Dieses Casa Particular können wir nur empfehlen.

Casa Menocal in Varadero:
Liebe Doro, du hattest so recht, das Casa Menocal war wirklich mit das schönste casa particular in dem wir waren, was natürlich auch daran lag, dass es direkt am Strand von Varadero liegt und wir das Glück hatten ein paar Tage fast alleine im casa gewesen zu sein. Es war ein perfekter Abschluss nach fast vier Wochen Rundreise durch Cuba und wir wollten gar nicht wieder weg. Hätte nie gedacht, dass Varadero (bevor die vielen Hotels anfangen) doch viel schöner ist als vermutet. Es war auch recht wenig los am Strand und so konnten wir jeden Moment geniessen. Das Casa Menocal ist wirklich ein Traum, riesig und wir hatten das Zimmer oben mit Dachterrasse, also besser gings wirklich nicht. Frühstück gab es unten auf der Terrasse direkt am Strand mit Blick aufs Meer. Ariel, der auf das Casa Particular „aufpasst“ war super nett und wir hatten einige spannende Gespräche. Alles in allem sehr empfehlenswert! Nochmals vielen Dank an Deinen tollen Service bei Kuba Hostal. Saludos, Insa y Andreas

> Reisebericht zum Urlaub auf Kuba von Frank mit Frau und 2 Töchtern, August 2014

Hallo Doro. Also erstmal vorweg: Unser Familien-Ausflug nach Cuba war der Knüller, die Beratung bei der Zusammenstellung der Tour war super, und die Organisation hat 100%ig geklappt! Wer in solch einem Land auch nur einen einzigen seiner Füsse in ein Hotel setzt, ist selber schuld! In jedem der fünf Casas Particulares haben wir einzigartige Anregungen, Tipps, Einblicke und Hilfen vermittelt bekommen. Die Gastfreundschaft, Hilfsbereitschaft und Lebensfreude unserer Gastgeber in Cuba war atemberaubend. Der Transfer mit Klapper-Taxis (die alle älter waren als ich selbst!) war unkompliziert, stressfreier als ein Mietauto, und ein Erlebnis für sich!

Hosteria CartaCuba in Havanna:
Ruhige schöne alte Stadt-Oase nahe der Altstadt, aber eben nicht mittendrin. Yanila ist der ideale Coach für den Einstieg in´s cubanische Leben. Ihr Mann Acelo kocht mit Leidenschaft alles, was ihm vor den Löffel kommt.

Casa Margot y Tata in Viñales: Wunderschöne Landschaft und dörfliches Leben mit 100%igen Familienanschluss. Tochter und Schwiegersohn aus Berlin waren gerade zu Besuch, so dass wir intensiv über cubanische Besonderheiten tratschen konnten. Tagsüber Ausflüge und Ausritte, abends dann hübsch gemacht für´s Tanzvergnügen am Kirchplatz.

Hostal Mayito in Playa Larga: Wir verreisen immer mit Mosquitonetzen im Gepäck – hier wussten wir auch warum. Denn hier wohnt man nah an den Sumpfgebieten von Cienaga de Zapatas. Die Schnorcheltour mit leckerem Feuerfischmenü auf Bananenblattteller sollte man nicht verpassen.

Hostal Barmarin Trinidad:
Trinidad war das Highlight unserer Reise. Ein pittoreskes Städtchen mit Stränden, Nationalparks und schönen Ausrittmöglichkeiten vor der Haustür! Der Knüller waren jedoch unsere Gastgeber Inti und Marihoué im Hostal Barmarin (einer Kunstgalerie mitten in der Altstadt, die sich sehr angenehm von den umliegenden Souvenirläden abhebt). Die beiden hatte gerade andere Musiker-Freunde zu Besuch, und das daraus sich entwickelnde Wohnzimmerkonzert war unvergesslich.

Villa Costa Azul Mantanzas:
Aus Trinidad kommend ist man wahrscheinlich von jeder anderen Stadt erstmal ein wenig enttäuscht. Aber die Villa Costa Azul liegt direkt an der Wasserseite. Man kann vom kleinen Garten aus in die Bucht von Matanzas hüpfen – dann stört auch nicht mehr die gegenüberliegende Industrieanlage (in Hamburg will ja schließlich auch jeder gerne an der Elbe wohnen und würde dann die Airbuswerft als interessant-romantisch empfinden!). Fernando jun. kann alles möglich machen, und so war ein „privater“ Familien-Tauchgang mit tadelloser Ausrüstung und kompetentem Guide, oder eine Flusstour mit einem rasanten Motorboot schnell organisiert.

Zusammenfassung: Meine Frau, unsere beiden Töchter (13&16) und ich waren gleichermaßen komplett begeistert! Vielen Dank für alles an Kuba Hostal.

> Reisebericht zum Urlaub auf Kuba von Hans-Joachim und seinem Sohn Tilo, August 2014

Casa Orlando in Varadero, wo wir leider nur 1 Nacht verbrachten: Dieses Casa particular ist zweifellos am besten von allen ausgestattet. El Jefe Orlando muss sehr gute Beziehungen haben. Wir hatten ein Appartement fast nach westlichem Standard. Das Bad hatte sogar einen Föhn. Der Strand ist keine 200 m entfernt, und man kann in Badehose dorthin gehen. Im Vorgarten der Casa kann man den Sand und das Meerwasser abduschen. Die Familie ist rührend bemüht, wobei man bei „el jefe“ etwas aufpassen muss: er ist sehr kommunikativ und geschäftstüchtig. In der Casa kann ich mir einen Aufenthalt von einer Woche sehr gut vorstellen. Das Essen am Abend war liebevoll von Mutter und Tochter zubereitet und köstlich. In unserem Ranking: 4 Sterne. Vielen Dank an Kubahostal, Hans-Joachim und Sohn Tilo

Hosteria CartaCuba in Havanna: Zimmer und Bad sind ordentlich und sauber. 2 große getrennte Betten; die Gegend ist sehr ruhig. Das Frühstück findet auf der schönen Dachterrasse statt. Obwohl nur 2 Tische gedeckt waren, war ein kleines Buffet aufgebaut: Obst der Saison (Mango, Papaya, Ananas, Guave, Bananen), kubanisches Brot oder Brötchen, etwas Käse; das Mädchen fragt nach Rührei, Omelette oder Spiegelei. Natürlich kein 4-Sterne-Hotel-Standard, aber wir fanden es völlig ausreichend und liebevoll angeboten. Yanila ist sehr kommunikativ und für einen Gast, der erstmals Kuba besucht, ein Geschenk, wie von Doro empfohlen. Sie gab uns nicht nur gute Havanna-Tipps, sondern wir haben viel über die Mentalität der Kubaner, das Leben und die Sorgen der Menschen und auch deren Tricks erfahren. Wir waren dankbar, dass wir nach der Ankunft kein Restaurant zu suchen brauchten und von Acelo hervorragend und preiswert bekocht wurden. Eine Nacht mussten wir uns das Bad teilen, aber damit muss man rechnen, wenn man sich auf Casas einlässt. Wir haben die Stadtrundfahrt mit Ernestico gemacht. Origineller und umfangreicher kann man eine Stadt nicht kennenlernen. Kostet zwar 15 CUC pro Stunde, aber die Investition lohnt sich. Yanila hat uns die Überfahrt nach Trinidad für 75 CUC organisiert (um mehr Bewegungsfreiheit zu haben, habe ich für 3 Personen bezahlt anstatt für 2 Pers.). In unserem Ranking bekommt die Carta Cuba 4 Sterne

Zu den Überland-Taxis (taxis particulares) schreiben Hans-Joachim und Tilo:
Die Fahrt von Havanna nach Trinidad mit 300 km fand in einem recht modernen Leihwagen (Renault) statt. Der Fahrer fährt einmal täglich von Trinidad nach Havanna und zurück. So wie ich Yanila und den Fahrer verstanden habe, steht eine private casa-to-casa – Organisation dahinter. Je nach Bedarf ist das Taxi mit 4 Personen oder nur mit einer Person besetzt. Wenn man Pech hat, ist es 300 km bzw. 6 Stunden lang eng, wenn man Glück hat, fährt man alleine. Auf jeden Fall ist es preiswert (25 CUC pro Person).
Die Fahrt von Trinidad nach Santa Clara war wohl eher eine private Fahrt und kostete 40 CUC insgesamt (für 2 Personen). Ob der Fahrer eine Lizenz hatte, war nicht zu erkennen, es war uns auch egal. Das Auto war ein Geely und OK. Der Fahrer hat uns angeboten, uns am nächsten Tag auch nach Varadero zu bringen. Wir waren einverstanden und haben uns auf 50 CUC geeinigt. Er kam dann zwar nicht selbst, das Auto war ein Kleinwagen und gewöhnungsbedürftig, aber der Fahrer war achtsam. Insgesamt war ich heilfroh, dass meine Mietwagenbestellung im letzten Moment geplatzt ist. Kubahostal hatte uns auch davon abgeraten. Die Beschilderung ist mehr als dürftig und der Zustand der Straßen, abseits der Schnellstraße, äußerst schlecht. Die Schlaglöcher kommen oft so überraschend, dass man kaum noch ausweichen kann. Damit kann ein Kubaner natürlich besser umgehen.
Insgesamt können wir sagen: Unsere Exkursion nach Kuba war wirklich ein Erfolg. Durch die Aufenthalte in den Casas particulares haben wir sehr viel über Kuba gelernt: über die Menschen, die Natur, die Kultur und auch über die Ökonomie. Wir sind Kuba Hostal sehr dankbar, dass Sie uns eine solche Casa-Exkursion ermöglicht haben und auch für die Tipps und guten Ratschläge. Sollten wir mal auf die Idee kommen, andere Ecken Kubas zu erkunden, werden wir uns wieder an Sie wenden.
Herzliche Grüsse, Hans-Joachim und Tilo

> Reisebericht Kuba von Stephan, Havanna, Cienfuegos, Trinidad, Juli 2014:

Liebe Doro, ich war mit allem überaus zufrieden, egal ob es die überaus tolle Gastfreundschaft, das „Standard Frühstück“ (Eier, Brot, Kaffee, Milch, Früchte, Fruchtsaft, Wurst und Käse) war, oder die Sauberkeit und Lage. Insgesamt habe ich in drei unterschiedlichen Casas von Kuba Hostal übernachtet (Casa Petronila in Havanna, Casa DenyMar in Trinidad und Casa Don José in Cienfuegos) und kann alle drei empfehlen. Man lebt direkt mit den Kubanern zu Hause und so muss man sich auch nie Gedanken über einen Diebstahl oder ähnliches machen, da immer jemand zu Hause ist. Es sind auch alle immer sehr hilfsbereit bei der Organisation von weiteren Reisen oder Empfehlungen usw. wobei natürlich der eine manchmal mehr weiß, als der andere. Es gab immer eine funktionierende Klimaanlage (im Juli zu empfehlen..haha).
Fazit: hätte schöner nicht sein können und ich glaube man ist in den Casas besser aufgehoben, als in einem Hotel und erlebt „mehr“ Kuba. Danke an Doro von Kubahostal. Viele Grüße, Stephan

> Reisebericht von Christel und Heinrich aus Freiburg, 4 Orte in Kuba im Juni 2014:

Hosteria Carta Cuba in Havana:
Die Hosteria CartaCuba war unsere erste Unterkunft im Land und ein echter „Volltreffer“ in jeder Hinsicht. Yanila war eine perfekte Gastgeberin. Sie spricht sehr gut Englisch und freute sich auch an unseren paar Worten Spanisch. Ihre Einführung in Stadt, Land, Menschen, Geschichte, Übliches und Unübliches… war eine überaus große Hilfe für die erste Orientierung und unsere weitere Reiseplanung. Acelo ist der ruhende Pol und ein Koch aus Leidenschaft. Das merkt man, wenn man mit ihm über Nahrungsmittel und die Zubereitung spricht und vor allem, wenn er auftischt und einem die Augen übergehen und dann die Zunge schnalzt! Das Zimmer war angenehm und das Haus mit seinem Patio, den schönen Räumen und dem überraschenden Restaurant auf dem Dach eine Wucht. Klasse Frühstück obendrein. Ganz sicher ist dieses Haus zu empfehlen. Wie von Doro beschrieben, ist es für den Start in Kuba eine sehr interessante private Unterkunft, da man hier gut ins Land „eingeführt“ wird. Vielen Dank, Christel und Heinrich aus Freiburg

Hospedaje Las Piedras in Soroa/ Pinar del Rio:
In dem einfach eingerichteten kleinen Casa particular mit Schlafzimmer (ein Doppelbett, ein Einzelbett) und kleinem Bad verbrachten wir drei Nächte. Lisy und Julio waren freundliche Gastgeber und freuten sich, wenn unsere Tochter und Julio junior – der kleine Sohn der beiden – zusammen in dem schön angelegten Garten spielten. Lisy versorgte uns mit täglich neuen landestypischen Überraschungen beim Frühstück und echter Hausmannskost beim täglichen Abendessen. Julio war eine große Unterstützung bei der Planung und Umsetzung der Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung. Er fuhr mit uns zur Badeinsel Cayo Jutia, zur Cascada Soroa und zum nahegelegenen Naturschutz-Park „Las Terrazas“, sehr schöne und beeindruckende Naturerlebnisse! Mit Julios Lada waren wir jederzeit mobil. So war es durchaus schön, die ländliche Ruhe zu genießen und gleichzeitig völlig unkompliziert aus der etwas abgeschiedenen Lage von dort auch zur Bank oder zu einem anderen Ziel zu kommen. Dies war wirklich eine gute Empfehlung von Kubahostal.

Casa Rogelio in Trinidad:
Dieses Casa particular ist wirklich außergewöhnlich schön! Sehr freundlich und hilfsbereit wurden wir hier empfangen und durch die Tage begleitet. Die Nächte verbrachten wir erholsam in den wirklich guten Betten. Der Neffe von Rogelio und Barbara betreute das Casa während unseres Besuches in Trinidad und ließ uns gar von seinem „Privatkaffee“ kosten, den er unvergleichlich gut zubereitete, und das aus selbstgeernteten, biologisch angebauten Kaffeebohnen. Das Frühstück war stets liebevoll vorbereitet und das Abendessen jedesmal ein Genuss! Besonders interessant war der Kontakt zum Gastgeber und die Gespräche über Land und Leute. Tolle Empfehlung.

Casa Aurora in Havanna:
In dieser privaten Unterkunft verbrachten wir unsere letzten zwei Nächte in Cuba bzw. Havanna vor unserer Rückreise. Und so wie das intensive Erkunden des Stadtteils Havana-Vieja war auch die Unterkunft genau der richtige Abschluss dieser Urlaubstage. Aurora und Julio waren wahre galante, weltstädtische Gastgeber, die die hohen Räume des Altstadthauses mit herzlicher Wärme und auch Würde füllten. Fröhlich und hilfsbereit servierte Julio das Frühstück und war, wie seine Gattin, gern zu einem Scherz bereit. Das Zimmer war ruhig und die Altstadt von hier aus konnte in weiten Teil zu Fuß durchschritten werden. Ein idealer Platz, um nach abendlichem Essen und einem „Absacker“ einen kurzen Weg „nach Hause“ zu haben. Vielen Dank Doro für diese ganzen Empfehlungen und all die anderen Reisetipps. CUBA war durch die Casas particulares ein großartiges Erlebnis!!! Herzliche Grüße aus Freiburg, Christel und Heinrich

> Reisebericht von Regina und Freunden, 2 Paare, Casa Yaneisi und Zunilda y Raya, Mai 2014:

Hola Doro, sorry, dass ich mich erst jetzt melde, aber nach dem schönen Urlaub in Kuba wartete eine Menge Arbeit zu Hause.
Es war eine wunderschöne Zeit in Kuba und maßgeblich dazu beigesteuert haben die von Ihnen vermittelten Casas particulares. Die Menschen haben uns so herzlich aufgenommen und sorgten für unser Wohl ohne je aufdringlich oder zu geschäftsmäßig zu werden. Nach Anfrage bekamen wir in jeder privaten Unterkunft ein tolles Abendessen ganz nach unseren Wünschen gekocht. Die Zimmer waren sehr sauber,das Frühstück liess keine Wünsche offen und wir hatten alles, um uns wohl zu fühlen. Wenn wir ein Taxi brauchten, wurde für uns eins besorgt. Wenn wir Fragen hatten wurden sie beantwortet, mal in Englisch, mal mit Händen und Füßen, aber zum Schluß haben wir beinah alles verstanden. Unsere Lieblingscasas waren Casa Yaneisi in Trinidad und Casa Zunilda Raya in Cienfuegos. Das Hosteria Carta Cuba in Havanna war auch schön, aber für uns ein bisschen zu weit vom Zentrum, denn wir wohnen lieber mittendrin. Jetzt haben wir einen kleinen Teil der Insel gesehen. Wenn wir wieder nach Cuba kommen melden wir uns gerne bei ihnen, Ihr kleines Portal bzw. das Konzept hat uns total überzeugt.
Wir waren 4 Personen von 50+ bis 60+ Jahren, also nicht mehr ganz so jung. Wir wollten nicht zu minimalistisch reisen, uns war es auch wichtig, dass wir uns erholen konnten und keinen Stress hatten, und genau das haben wir gefunden. Wir haben viel gesehen und unternommen und sind dann müde und glücklich abends in unseren Casas gesessen bei herrlichem Essen, cubanischen Cocktails und dann noch ein kühles Bier – so sieht Urlaub aus. Vielen Dank für die schöne Reiseplanung. Liebe Grüße von uns allen, Regina

> Reisebericht zum einer Kuba-Reise von Maren, April 2014:

Villa El Coral in Vinales: Ich habe mich in diesem Casa particular sehr wohl gefühlt. Diese private Unterkunft liegt in einer kleinen ruhigen Strasse, da Vinales allerdings nicht sehr groß ist, ist man dennoch nur 2 Strassen von der Hauptstrasse mit den Restaurants entfernt. Mein Zimmer war recht groß und ich hatte ein eigenes Bad. Das Zimmer war im ersten Stock und ich hatte auch eine kleine Terasse vor der Tür mit einem netten Ausblick über die Gegend. Die Familie ist sehr hilfsbereit und Touren wie z.B. Wandertouren durch Vinales – auch auf einem Pferd oder das Taxi zurück nach Havanna können auch ganz spontan organisiert werden.

Das Casa Cuba in Havanna ist insgesamt auch großartig und zu 100% empfehlenswert! Das Casa Particular liegt im 3. Stock, was mit viel Gepäck schwierig sein könnte, aber der Schwiegersohn Maykel hilft gerne beim Tragen. Die Zimmer sind einfach eingerichtet, aber sehr sauber und mit eigenem kleinen Bad (nicht immer warmes Wasser vorhanden). Es gibt ein Wohnzimmer (welches von allen Gästen genutzt werden kann) mit einem kleinen Balkon, von dem aus man einen schönen Blick über die Altstadt hat. Die Familie ist unglaublich freundlich, herzlich und hilfsbereit! Man fühlt sich sofort wohl und willkommen. Ich habe sogar kleine Abschiedsgeschenke bekommen. Die Lage ist auch sehr gut. Die meisten Sehenswürdigkeiten sind von dieser privaten Unterkunft fußläufig erreichbar – zumindest in Havana Vieja. Es stehen aber auch viele Fahrrad-Taxis direkt um die Ecke, wenn man nicht laufen mag. Die Familie organisiert aber auch gern ein Taxi, wenn es etwas weiter weg gehen soll. Das Frühstück ist sehr lecker, mit Kaffee, Brot, Früchten, Eiern und Saft. Auch das Abendessen war immer sehr gut und frisch. Vielen Dank an Kubahostal für die tolle Erfahrung! Saludos, Maren

> Reisebericht von Christina und Helmut, Varadero und Trinidad, März 2014

Hola Doro, wir sind wieder wohlbehalten aus Kuba zurück. Mit den gebuchten Casas über Kuba Hostal waren wir sehr zufrieden. Das Casa Karelia in Varadero ist etwas einfach, aber die Leute sind supernett und die Lage sehr gut. Das Zenia-Wanda liegt in Trinidad etwas abseits, ist dafür recht nobel. Man muss aber das Glück haben (wir hatten es), dass man das oberste der drei Zimmer erwischt (das unterste ist fensterlos, wie oft in Kuba). Auch hier stand der Herr des Hauses Bernardo stets mit Rat und Tat zur Seite. Generell hat sich der Standard der privaten Unterkünfte in Kuba erhöht, vor allem, was sanitäre Einrichtungen betrifft. Ich glaube, die privaten Unterbringungen bei den Leuten im Land ist ein Glücksfall und könnte ein Modell für viele Länder sein. Beide Seiten, Gäste wie Gastgeber, profitieren voneinander.
Der krasse Gegensatz sind die 5-Sterne-Hotels in Varadero. Die Gäste dort sind endlos weit ab vom Schuss vom Leben und bis zu einem Kilometer vom Strand entfernt untergebracht. Von Kuba und seinen Menschen bekommen sie absolut nichts mit, die Armen. Für Ihre Arbeit weiterhin alles Gute und vielen Dank für die nette Vermittlung.
Saludos de Christina y Helmut

> Reisebericht zum Kuba Urlaub von Wolfgang G., 03. Dezember 2013

Hola Doro, ja ich habe mich wirklich wohlgefühlt, Kuba war eine tolle Zeit. Ja und Julio und Aurora und die Oma mit 90 sind so wie von Ihnen beschrieben, eben sehr herzlich. Das Casa particular Aurora in Havanna und das vermittelte in Vinales waren Top. Leider hat es in Havanna geregnet wie blöd, Tag und Nacht ohne Pause, wir sind fast abgesoffen ich musste eine Nacht dranhängen. Das Wetter hat sich dann noch gebessert, Vinales war wunderschön das Leben in diesem Dorf, dort war es sehr erholsam, eine andere Welt. Die Reise war rund um schön. Alle Transportmittel außer Flugzeug und Lastwagen benutzt. Bin sogar mit dem Zug gefahren von Santa Clara nach Matanzas, 3h haben allerdings gereicht. Nochmals Danke, Sie haben mir sehr geholfen und haben mir Mut gemacht und viele Unsicherheiten genommen. Viele Grüße Wolfgang

> Reisebericht von Michael und seinem Vater Juraj aus der Schweiz, 06. Januar 2014

Liebe Doro, nach einem tollen 3-Wochen-Urlaub im schönen Kuba sind wir wieder im grauen und kühlen Europa gelandet. Dass unser Urlaub in Kuba so gelungen war, ist nicht zuletzt dir und den schönen Casas zu verdanken. Die von dir empfohlenen Casas in Trinidad (Casa Mirelis), Cienfuegos (Casa Don Jose) und Havanna (Hosteria Cartacuba) waren allesamt super und die jeweiligen Besitzer waren nett und hilfsbereit. Ausserdem konnten wir die wertvollen Tipps für Kuba, die du uns im Vorfeld der Reise gegeben hast, sehr gut gebrauchen. Darum an dieser Stelle noch ein ganz grosses: DANKE! Liebe Grüsse aus der Schweiz, Michael und Juraj

> Einen Reisebericht auf dem eigenen Blog von Verena und Michel, die Ihre Rundreise durch Kuba über uns gebucht haben, findet Ihr hier http://fraeuleinimmerglueck.wordpress.com/2014/01/14/7-tage-in-havana-kuba-trip-part-1

> Reisebericht zum Kuba Urlaub von Markus aus Hamburg, 20. Dezember 2013

Liebes Kuba Hostal Team,
zunächst war ich skeptisch als ich in Havanna ankam und vor dem Casa von Julio und Aurora stand, denn in der Altstadt sind viele Casas eher „brüchig“. Aber was soll ich sagen, es war wunderbar. Die Unterkunft war schön, dass Frühstück wurde jeden Morgen liebevoll zubereitet und ich bin so herzlich aufgenommen worden, dass mir die Worte fehlten. Mit Julio habe ich so manch nettes Gespräch über Land und Leute führen können. Darüber hinaus gab er noch Tipps, wo es die besten Zigarren zu kaufen gab und wo man den leckersten Kaffee trinken konnte. Den schönsten Strand bei Havanna habe ich dank seines Tipps auch gefunden. Und was ich besonders nett fand, war die Nachhilfe in Sachen Spanisch lernen bzw. sprechen.
Wie man perfekt das spanische „r“ ausspricht? Ich weiß es…
RR con RR cigaRRo (ausgesprochen erre con erre)
RR con RR baRRil
Ich habe mich bei Julio und Aurora so wohl gefühlt, dass ich am Ende meiner Reise nochmals einen Zwischenstopp in dieser Unterkunft einlegte.
Auch im La Casona de Conde in Cienfuegos war es unglaublich mit welcher Herzlichkeit man in dieser privaten Unterkunft empfangen wurde. Das Essen war der Hammer, Maida ist eine super Köchin…und wenn Enrique seine Gitarre auspackt und anfängt zu singen, dass geht einem schon sehr unter die Haut…
Alles in allem war Kuba ein unbeschreiblicher Urlaub, in dem ich wirklich Land und Leute kennenlernen durfte. Ich werde auf jeden Fall wiederkommen…
Lieben Dank Doro für die Auswahl der schönen Unterkünfte und Deine Geduld….
Me ha gustado mucho…, Markus aus Hamburg

> Reisebericht von Guggy und Markus, die eigentlich ins Hotel wollten, März 2014:

Wir (Paar, 50 und 52 Jahre) haben 3 Nächte bei Yanila und ihrer Familie in der Hosteria Carta Cuba, Havanna verbracht. Yanila war früher Fremdenführerin und spricht ausgezeichnet Englisch und Französisch, ist offen und weltgewandt und hat wertvolle Tipps nicht nur für Havanna, sondern auch für den Rest der Insel. Man wohnt in ihrem Casa particular wie in einer kleinen gepflegten Pension (es werden 4 Zimmer vermietet) und das Frühstück auf dem Dach lässt (kaum) Wünsche offen. Ursprünglich wollten wir in Havanna lieber in ein Hotel. Wir erhielten immer nur nach vielen Tagen lauter Absagen. Dank Kuba Hostal und Doro, die einen hervorragenden und schnellen (!) Service bietet, kamen wir bei Yanila unter. Wir haben uns viele Hotels in Havanna dann angesehen: Hotel Sevilla, Hotel Nacional, Melia Cohiba, Iberostar und waren glücklich, dass wir wesentlich origineller in der privaten Unterkunft bei Yanila und nicht in einem feuchten oder 08/15 Kasten gelandet sind! Es war wirklich klasse. Vielen Dank an Kubahostal.

danach im Casa particular in Vinales im März 2014:
Auf unserer Kuba Rundreise waren wir auch eine Nacht in der Casa particular von Yolanda y Tomas in Vinales. Dort ist es natürlich wesentlich ländlicher als in Havanna, man ist mitten in der Natur in Vinales. Die Familie vermietet auch nur 1 Zimmer mit Bad, das aber ganz nett ist und in den Garten hinausgeht. Die Tochter spricht gut Englisch, was bei der Organisation des Ausfluges hilfreich ist. Wir haben eine 3 Stunden Fahrt mit einem Ochsenkarren zu den Tabakbauern gemacht, die sehr nett war. Achtung! Der „Vermittler“ wollte zunächst 90 CUC für 2 Personen (was unverschämt ist!). Für 50 CUC ging es dann auch… Guggy und Markus (Anmerkung von Kuba Hostal: und selbst 25 CUC wären schon viel gewesen! Dieser Preis ist immer noch zu hoch 😉

> Reisebericht Kuba Urlaub Familie Schmidt aus Freiburg, Jahreswechsel 2013/2014

Liebe Doro,
nun sind seit unserer Rückkehr schon wieder einige Wochen vergangen, aber noch haben wir Kubasonne im Herzen und … denken schon über die nächste Reise nach Kuba für 2015 nach.
Deshalb fange ich bei meiner Bewertung bei dir/euch von Kuba Hostal an. Zunächst ein Kompliment für eure schön gestaltete und übersichtliche Homepage, die für mich positiv herausragte aus dem teilweise unübersichtlichen Angebot im Netz. Will man seine Kubareise individuell planen, ist die direkte Kommunikation mit den Anbietern mangels Internet in Kuba, Telefonnummern und oft Sprachkenntnissen von beiden Seiten nicht einfach, um nicht zu sagen, unmöglich. So war ich heilfroh, beim Googeln irgendwann bei Kuba Hostal gelandet zu sein.
Dank deiner persönlichen Beratung haben wir passend gewählt und uns in allen drei Unterkünften auf unserer Reise sehr wohlgefühlt. Die Zimmer waren stets fertig bei Ankunft, es gab keinerlei unliebsame Überraschungen mit Doppelbuchungen o.ä., von denen oft im Netz gewarnt wird. Du hattest im Vorfeld der Reise für alle Fragen eine offenes Ohr und eine schnelle Antwort, schriftlich und/oder telefonisch, manchmal sogar aus deinem Urlaub heraus – ob es um Leihwagen, Strandlaken oder Heiligabendessen 😉 ging. Sollten wir unsere nächste Kuba-Reise realisieren können, was ich hoffe, dann wieder mit euch, und natürlich empfehlen wir euch gerne weiter.

>Erfahrungsbericht zu einzelnen Casas, Familie Schmidt, Freiburg:

Hosteria Cartacuba, Havanna-Vedado
Aus familiären Gründen haben wir einen großen Teil der Reise in Havanna logiert. Insgesamt haben wir (meist zu viert) elf Nächte in der Unterkunft bei Yanila und Acelo verbracht. Ich könnte schreiben: Denke ich an Havanna, denke ich an ein grünes Haus. Die Zimmer sind einfach, aber ausreichend gut eingerichtet. Der Safe im Schrank ist leider nicht festgemacht, ließe sich im Ernstfall also wegtragen, deshalb würden wir empfehlen, das Deponieren von Wertgegenständen mit Yanila abzusprechen.
Plus: gut funktionierende Klimaanlage und kleiner Kühlschrank in jedem Zimmer. Die Zimmer werden täglich saubergemacht, das ganze Haus ist sehr gepflegt. Das Wasser ist rund um die Uhr warm, es gibt Steckdosen für 220 V. Bei Bedarf kann man Wäsche waschen lassen. Der Innenhof und die Terrasse sind superschön – wir haben uns jeden Tag auf das leckere Frühstück gefreut, das oben serviert wird. Das fiel im Angebot stets unterschiedlich aus, hat aber immer gut geschmeckt. An manchen Tagen wurden wir mit einer Auswahl leckerstem Gebäck verwöhnt, immer gab es mindestens etwas zusätzlich zu Brot und Aufstrichen, dazu frisches Obst, frisch gepressten Saft und Eier nach Wunsch.
Ein Extraservice, den wir sehr zu schätzen wussten: Wir konnten am Abreisetag die Koffer im Büro deponieren und uns nach der Rückkehr vom letzten Stadtbummel in einem separaten Badezimmer im hinteren Teil des Patio nochmals duschen und umziehen, ehe wir zum Flughafen fuhren.
Einziges Minus: Das Haus ist hellhörig, wie so oft in Kuba. Da auch das Wohnzimmer der Familie nicht durch Türen abgetrennt ist, hört man es sehr deutlich in den Zimmern, wenn etwas Unruhe im Haus ist.
Das größte Plus: Yanila, die Chefin. (Acelo ist eher der stille Macher im Hintergrund, spricht aber auch Englisch.) Yanila spricht mehrere Sprachen, allerdings kein Deutsch – in unserem Falle war ihr fließendes Englisch hilfreich. Yanila hat das, was man „das Herz auf dem rechten Fleck“ nennt, ist immer gut gelaunt und humorvoll und ansprechbar für alle Fragen und Nöte der Gäste. Sie findet für alles eine unkomplizierte Lösung, so konnten wir z.B. ihren Festnetzanschluss nutzen, um in anderen Casas anzurufen. Sie organisiert schnell zuverlässig ein Taxi zum Strand oder in die Altstadt, telefoniert für die Gäste mit dem Airport oder anderen Casas, um die Rückflüge bzw. Reservierungen zu bestätigen.
Im Haus kann man auch Ausflüge buchen. Ernestico, besitzt einen wunderschönen und top gewarteteten Chevrolet. Das Auto alleine ist ein Erlebnis. Ernestico ist ein erfahrener und zuverlässigen Fahrer, er chauffierte uns u.a. nach Cienfuegos und ins Tal von Vinales. Insgesamt haben wir die Tage in der Hosteria Cartacuba als sehr unkompliziert und herzlich erlebt und denken bei unserem Aufenthalt in Kuba gerne an diese Unterkunft „Casa Yanila“ zurück.

> Casa La Casona de Conde, Cienfuegos, Familie Schmidt aus Freiburg:
In dieser Casa particular haben wir während unserer Kuba-Reise nur eine Nacht verbracht beim Zwischenstopp nach Trinidad. Das Haus liegt ganz nah und malerisch am Meer auf der Landzunge Punta Gorda. Von den oberen Etagen hat man einen sehr schönen Blick aufs Wasser. Die Zimmer waren sauber, warmes Wasser und alles, was man für einen Aufenthalt braucht, war da. Das Abendessen (Fisch) war eines der besten Essen der Reise. Sehr nett fand ich, die ich ein bisschen das heimatliche Weihnachten vermisste, den an den Türen angebrachten Weihnachtsschmuck.
Während des Abendessen hat der Hausherr Enrique mit Freunden Musik gemacht. Darauf waren wir nicht eingestellt gewesen, denn wir wollten uns unterhalten, aber dass sie es wirklich sehr gut konnten, hat das wieder wettgemacht. (Vielleicht ist das zu deutsch: dass man als Gast gerne gefragt werden möchte, ob man das Begleitprogramm denn möchte.). Die Gastgeber haben uns schnell und unkompliziert ein Taxi zum Strand und einen privaten Fahrer mit schönen Chevrolet nach Trinidad organisiert.

Hostal Barmarin, Trinidad, Familie Schmidt aus Freiburg:
Diese Casa particular, in der wir fünf Tage über Weihnachten verbracht haben, liegt zentral, nahe der Plaza Mayor, innerhalb der Fußgängerzone. Wir wurden bei unserer Ankunft an der Schranke bereits von Marihue erwartet und in die Unterkunft geleitet. Die betritt man durch die schöne Galerie, die Zimmer sind in einem separaten Anbau untergebracht, der nur vom Patio her betreten werden kann. Die Lage ist ideal, da die Casa als „Hinterhaus“ ruhig liegt, aber im Herzen der Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten, den vielen Restaurants und der Casa de la Musica. Praktisch ist auch, dass der Busstop zum Strand und die Taxis ganz in der Nähe sind. (Allerdings fiel der Bus zum Strand sehr häufig aus, war angeblich kaputt oder kam einfach nicht, sodass man in der Regel auf die Taxis zurückgreifen muss. Das ist eben Kuba… )
Unsere Gastgeber Marihue und Inti, ein junges Musikerpaar mit der süßen vierjährigen Tochter Maya, sprechen beide Englisch. Sie waren so gastfreundlich und reizend, dass es eine Freude war, bei ihnen zu Gast zu sein.
Außerdem machten sie ein hervorragendes und üppiges Frühstück, die besten Tortillas (Rühreier) der Reise. Als einer von uns krank wurde, haben sie mit ihrem Fieberthermometer ausgeholfen und uns ihre Küche überlassen, damit wir uns ein kleines Abendessen zubereiten konnten. Die Casa ist von einem europäischen Architekten ausgebaut worden, der es verstanden hat, westliche und karibische Elementen zu einer harmonischen Einheit zu verbinden. Der Innenhof mit der Natursteinmauer und den schlichten, wohl gesetzten Pflanzen ist eine Augenweide und ganztägig ein toller Platz, besonders schön sitzt es sich aber abends unterm Sternenhimmel. Man kann von den schönen Räumlichkeiten und dem freundlichen Gastgebern gar nicht genug schwärmen und wir können diese Casa jedem Trinidad-Besucher ans Herz legen.
Es war einfach eine tolle Zeit in Kuba und eine super Reise-Organisation liebe Doro. Herzliche Grüße ans Kubahostal-Team, Familie Schmidt aus Freiburg

> Kuba-Reisebericht, Bettina aus Stuttgart, 10. Dezember 2013

Hallo Doro,
bin wohlbehalten aus Kuba zurück und wollte mich nur kurz bedanken. Hat alles ganz wunderbar geklappt auf meiner Kuba-Reise. Casa Zenia-Wanda in Trinidad ist eine sehr hübsches, absolut empfehlenswertes Casa particular (und neu und modern und bequem und sehr sauber u.s.w.). Hab mich in dieser Unterkunft rundum wohl gefühlt. Würde dort jederzeit wieder hingehen. Die Vermieter Ana und Bernardo sind sehr hilfsbereit und haben sich rührend um mich gekümmert. Auch die Vermieterin im Casa Cuba in Havanna, Leticia, ist wirklich eine Nette. Das Zimmer in diesem Casa particular dort war ebenfalls sehr sauber, allerdings ist es eben in einem alten typischen Haus in der Altstadt, mit wenig Fenstern und hat deutlich weniger Charme und Wohlfühlfaktor. So sind die Casas eben in Havana-Vieja… Ansonsten hab ich aus Kuba, einem Land zwischen Aufbruch und völligem Zerfall, viele Eindrücke mitgebracht. Aber Eure privaten Unterkünfte haben mir alle gut gefallen. Vielen Dank noch mal für die schnelle, unkomplizierte Hilfe und liebe Grüße, Bettina aus Stuttgart

> Kuba-Reisebericht, Cornelia aus Hamburg, 30. November 2013

Hosteria Cartacuba, Havanna-Vedado
Eine schöne, typische Stadtvilla in Havanna. Man kann von dort zu Fuß ans Meer gehen und an der Promenade entlang spazieren. In diesem Casa particular fühlt man sich einfach wohl und fast etwas „zu Hause in einem schönen Urlaubsland“. Yanila ist so besonders liebevoll und freundlich und strahlt dabei stets eine urlaubsfreundliche Ruhe aus, egal was alles los ist. Yanila ist immer für einen da und sie und ihr Mann helfen, wo sie nur können. Yanila spricht zudem mehrere Fremdsprachen, die sehr hilfreich sein können, da die meisten Kubaner tatsächlich nur spanisch sprechen können. Sie hat gute Tipps und Hinweise für jeden Geschmack. Sie vermittelt auf Wunsch auch „Gleichgesinnte“, sodass man dann auch viel Spaß bei Unternehmungen mit anderen Gästen haben kann, wenn man das möchte. Ich hatte meine Kuba-Reise allein geplant, war aber nie allein in diesem Casa, wenn ich es nicht selbst wollte. Sehr angenehm und vollkommen unaufdringlich. Man kommt als Gast und geht als Freund! Eine gute Vermittlung auch von Kubahostal. Vielen Dank!
PS: Essen ist unglaublich üppig und es wird auf jeden Sonderwunsch unkompliziert eingegangen. Klasse!

Casa Zenia-Wanda, Trinidad
Ein tolles casa particular! Vom Standort die beste Unterkunft, die ich dort gesehen habe auf meiner Reise nach Trinidad. Sehr edel und gekonnt renoviert und restauriert mit teilweise modernen Lounge-Möbeln auf der Dachterrasse, die sich wunderbar integrieren, so wie auch die modernen und sehr stylischen Badezimmer mit Designer-Amaturen etc., die aber den kubanischen Charme des Hauses durch die alten Holztüren und die tollen Fenster und schönen Holz-Fußböden noch wirken lassen. Eine gelungene Kombination.
Das Essen ist unglaublich lecker!!! Unbedingt im Casa particular essen, das lohnt sich!
Die Gastgeber sind auch hier sehr liebevoll und nett, allerdings sprechen sie fasst nur spanisch und ein ganz ganz klein wenig englisch. Aber mit Händen und Füßen bekommt man alles hin.
Auch sehr liebevoll und familiär und dabei unaufdringlich. Einfach eine sehr schöne private Unterkunft auf meiner Reise durch Kuba. Die Gastgeber haben insgesamt 3 Casa particulares. Dieses Casas scheint davon eines der Schönsten in der Einrichtung zu sein, wenn ich die anderen Gäste richtig verstanden habe. Absolut empfehlenswert.

> Reisebericht von Meike und Freund, die ihre gesamte Reise durch Kuba mit Kuba Hostal geplant haben, 20. September 2013:

Hallo Doro, anbei eine kurze Beschreibung der 4 Casas particular. Wir möchten dir nochmals für deine tolle Auswahl und Beratung danken! Unsere Rundreise durch Kuba war gerade durch Eure Casas particulares so besonders.
> Casa Cuba – Havanna Vieja:
Die Lage dieser Unterkunft ist spitze – wirklich super zentral mitten in der Altstadt und vom Balkon im dritten Stock hat man einen Wahnsinns Ausblick. Uns hat besonders gefallen, dass man hier auch mit weiteren Touristen in Kontakt kommt, da insgesamt glaube ich drei Zimmer vermietet werden. Unser Zimmer hatte leider kein Fenster, war jedoch sehr gemütlich und anscheinende typisch für die alten Häuser in Kuba.
> Casa Denymar – Trinidad:
Wir wurden von Marbelis schon direkt an der Bushaltestelle herzlich empfangen. Überhaupt wurden wir von der ganzen Familie (Eltern und zwei Kinder) in diesem Casa particular in Trinidad super herzlich willkommen geheißen und wir konnten hier auch einen richtigen Einblick in das Familienleben in Kuba bekommen. Marbelis hat uns kulinarisch verwöhnt und Denys war ein super Reiseführer. Er hat uns geholfen bei der Planung unserer Weiterreise nach Vinales aber auch bei der Planung unsere Tagesausflüge, die man so nicht im Reisebüro buchen kann. Wir empfehlen diese Unterkunft sehr für Leute, die eine typische Familie in Kuba kennenlernen wollen.
> Casa Ridel y Caribel – Vinales:
Schon bei der Ankunft sehen wir auf der Eingangstür die Auszeichnung ‚Travellers choice 2013‘ von tripadvisor und diese haben sie wirklich zu Recht verdient: In dieser Unterkunft hat man einen atemberaubenden Blick von der Dachterrasse über das Dorf Vinales mit Hollywoodschaukel, zweite Terrasse mit überdachtem Essplatz und sehr geräumiges Zimmer mit Kühlschrank und eigenem Eingang. Das Essen war auch hier wie in allen Casas particulares genial. Ridel spricht sogar gut Englisch und hat uns auch bei der Planung der Tagesausflüge geholfen. Die geführte Wanderung durch den Nationalpark ist unbedingt zu empfehlen.
> Casa Petronilla und Rosabel – Havanna Vedado:
Hier haben wir uns umsorgt gefühlt wie bei Oma zuhause. Die Lage im Stadtteil Vedado von diesem Casa particular war sehr angenehm ruhig und man kommt mit dem Taxi für 4 CUC ins Zentrum. Das Zimmer dieser Unterkunft war sehr groß und gemütlich. Das Essen wie gewohnt sehr üppig und mega lecker! Das war rundum eine tolle Reise durch Kuba mit wundervollen Menschen.

> Reisebericht von Familie Meyer, 3 Kinder, nach Ihrer 4-wöchigen Kuba Rundreise, 15 September 2013:

Liebe Doro, der Alltag hat uns mit voller Wucht wieder, nach vier wundervollen Wochen auf unserer Reise durch Kuba.
> Margot und Tata in Vinales sind total nett und bemüht. Tata ist klasse, Margot, scheint es noch ein wenig unsicher mit Touristen. Aber beide sind herzlich und nett. Und vor allem das Essen war sehr gut! Als wir da waren, war gerade ihre Tochter dort, die ja mit einem Deutschen verheiratet ist und in Berlin lebt, da – sehr nett! Das Zimmer, in dem die drei Kinder waren – perfekt mit eigenem Bad. Mein Mann und ich haben in einem minikleinen Zimmer geschlafen – ohne Bad. Haben natürlich das Bad von den Kindern genutzt. Dieses minikleine Zimmer ist nicht ideal, aber es wird auch normalerweise nicht genutzt – wenn nicht die Tochter zu Besuch ist. Ausserdem wird oben ausgebaut. Das wird dann bestimmt toll! Also insgesamt ein großes Lob an dieses casa particular von Margot y Tata.

> Casa particular Zunilda y Raya in Cienfuegos – nur gut. Tolles Essen, beide sehr nett. Das obere Zimmer ist wirklich perfekt, das untere auch sehr gut. Aber Cienfuegos hat uns nicht sooo gut gefallen, 1-2 Tage reichen dort wirklich, wie von Ihnen auch vorgeschlagen.

> Casa particular Zenia-Wanda in Trinidad – Die neue Unterkunft, Zenia-Wanda, ist sehr luxuriös und modern, aber während wir da waren, wurde noch gebaut, das ist natürlich nicht schön, aber wir wussten das vorher. Wir waren eben zu früh dort. Insgesamt für Leute, die es luxuriös suchen passt dieses Casa! Eine casa particular wäre für uns sicher besser/ passender gewesen, zumal Trinidad toll ist!

> Casa Barbara – Havana: nur gut! Nettes casa particular mittendrin, toll gelegen in den Gassen von Havana, interessant. Prima Zimmer, obwohl sehr einfach. Besonders der Sohn ist sehr fit und nett und war auch bereit, ein bisschen zu diskutieren. Die Mutter Barbara ist sehr herzlich.
Soweit unser Feedback. Nochmals vielen Dank für die Organisation unserer Reise durch Kuba! Ihr Service ist richtig GUT und ich empfehle Kuba Hostal gerne weiter! Herzliche Grüße und Alles Gute , Familie Meyer

> Hosteria Carta Cuba – Havana Vedado, Xenia aus München, 5. Juni 2013:

In dem Casa particular Hosteria Carta Cuba wurden wir herzlichst von Yanila empfangen und haben uns alle 4 sehr wohl gefühlt. Die Eigentümerin ist sehr gut vernetzt und hatte viele Tipps für unsere Reise in Kuba. Und sie hat einen Bekannten mit einem fantastischen Oldtimer, der sich freut, wenn er ihre Gäste herumfahren darf (hat auch eine offizielle Linzenz). Gerade zum ankommen ist diese Casa sehr schön: kurzer Weg ins Zentrum, und bei der großen Hitze in Kuba ist es doch sehr schön, abends am kl. plätschernden kleinen Pool im Patio zu sitzen… vor allem auch, wenn man Kinder dabei hat. In Havana Vieja ist das wohnen doch etwas enger, aber hier war es super mit dem schönen Patio. Essen und Zimmer – alles wunderbar.

> Casa Don José – Cienfuegos, Stefan aus Erfurt mit 3 Freunden, 26. Mai 2013:

Hallo Doro, wir hatten einen tollen Urlaub auf Cuba. Alle 5 Casas particulares auf unserer Reise durch Kuba von Euch waren wirklich klasse. Vor allem in Cienfuegos, das Casa Don Jose, hat uns sehr gut gefallen. Mariela ist eine wirklich nette Wirtin, super Dachterrasse, alles recht neu und sauber, und die Stadt ist auch nicht übel. Nochmals vielen Dank für die Reise-Organisation und ganz lieben Gruß! Stefan

> Rundreise durch Kuba im April von Bernd aus Genf/ Hamburg, April 2013:

Hey Doro. Bin soeben wieder in Deutschland gelandet und muss Euch für Eure Empfehlungen zu meiner Reise durch Kuba und die Organisation der 4 tollen Casas particulares ein fettes DANKE sagen. Hat alles beängstigend gut geklappt, auch die Transfers zwischen den Orten in den privaten Taxis. Die Reise war ein Traum! Kann ich nur jedem empfehlen, über Euch die privaten Unterkünfte zu buchen. Herzlichen Gruß, Bernd

Weitere interessante Eindrücke finden Sie auch auf facebook.com/kubahostalde